All Posts By

michaelstumm

Glanzlichter

By | Aktuelles, Allgemein, Austellungen | No Comments
bibliophile-kostbarkeiten bei felix Jud

Glanzlichter

Eine Ausstellung bibliophiler Schätze.
Bis zum 18. Januar 2018

  • Johann Wolfgang von Goethe: Suleika und Schenkenbuch
    Mit 14 Farblithographien von Max Peiffer-Watenpuhl.
    Ars Librorum, Gotthard de Beauclair, Frankfurt am Main, (1966).
  • Heinrich von Kleist – Oskar Kokoschka: Penthesilea. Ein Trauerspiel.
    Mit Kaltnadelradierungen von Oskar Kokoschka. Frankfurt, 1970
  • Friedrich Nietzsche: Ausgewählte Gedichte.
    München, 1911
  • U.a.

Angebot freibleibend.

Preisliste auf Anfrage

Alle Glanzlichter finden Sie hier

Abbildung: L’Art Decoratif de Léon Bakst. Essai critique par Arséne Alexandre. Notes sur les ballets par Jean Cocteau. Paris, 1913.

J. W. von Goethe Suleika, gefolgt vom Schenkenbuch.

Illustrierter Liebhaberdruck von Goethes Suleika

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

J. W. von Goethe
Suleika und Schenkenbuch.

Mit 14 Farblithographien von Max Peiffer-Watenpuhl.
Ars Librorum, Gotthard de Beauclair, Frankfurt am Main, (1966).
37 Seiten.

Dem westöstlichen Divan entliehen.

Roter, handgebundener Oasenziegenlederband mit Deckelvignette und Rückentitel. In Original-Halblederkassette.

Eines von nur 20 Exemplaren der Vorzugsausgabe.
Das Impressum vom Künstler und G. de Beauclair signiert.

Makellos erhalten. – Gotthard de Beauclair, Leben und Werk S. 161/14 u. S. 43a-b mit 2 Abb.

Preis auf Anfrage.

J. W. von Goethe. Faust. Erster und zweiter Teil. Ur-Faust. 3 Bände.

Ernst Ludwig-Presse-Druck von Goethes Faust

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

J. W. von Goethe
Faust

Erster und zweiter Teil. Ur-Faust. 3 Bände.
Darmstadt, 1922-1924.
684 Seiten auf Bütten.

Handgebundene Original-Pergamentbände mit Rückentitel, Fileten, Steh- und Innenkantenvergoldung und Kopfgoldschnitt. (Signiert Ernst Rehbein).

Vollständiges Exemplar des großartigen „Faust“ der Ernst Ludwig-Presse, eine der Zierden der gesamten deutschen Pressendruckgeschichte. Kurz nach Kriegsende, während der Inflationsjahre, ein verlegerisches Unternehmen dieses Umfangs zu starten, bedeutet allein schon ein beträchtliches Risiko. Hier sprangen zwei wohlhabende Frankfurter Bürger ein und ermöglichten die posthume Ehrung des größten Sohnes ihrer Stadt.

Exemplar auf Bütten, vermutlich in nicht mehr als 100 Exemplaren gedruckt.

Tadellos erhalten. – Stürz 51. – Rodenberg 81 u. 498. – Eyssen S. 78.

Preis auf Anfrage.

bakst

Stilbildende Kostüm- und Bühnenentwürfe von Léon Bakst

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Léon Bakst – Arsène Alexandre
L’Art Decoratif de Léon Bakst.

Essai critique par Arsène Alexandre.
Notes sur les ballets par Jean Cocteau.
Paris, 1913.
49 Seiten.

Mit Titelvignetten und 77 montierte Tafeln, davon 50 farbig.

Original-Halbpergamentband mit Rückentitel und Kopfgoldschnitt.

Das schönste und am aufwendigsten gedruckte Buch über Léon Bakst. Die farbigen Tafeln teils goldgehöht und doppelblattgroß, zeigen überwiegend Kostüm- und Bühnenentwürfe von berauschender Schönheit. Der dekorative Einband von nobler Opulenz.
Sehr schönes Exemplar.

Preis auf Anfrage.

Heinrich von Kleist Sämtliche Werke und Briefe.

Jugendstil-Werke-Ausgabe Heinrich von Kleists

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Heinrich von Kleist
Sämtliche Werke und Briefe.

6 Bände
Leipzig, Insel Verlag, 1908-1911.
3700 Seiten.

Original-Pergamentbände mit Rückentitel und reicher Jugendstilvergoldung, Kopfgoldschnitt.

Eines von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Insel-Bütten und von Hand in Pergament gebunden.

Ausnehmend schönes Exemplar. – Sarkowski 927 VA.

Preis auf Anfrage.

Ernst Luwdig Kirchner

Bedeutende Monographie über Ernst Ludwig Kirchner

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Ernst Ludwig Kirchner – Will Grohmann
Das Werk Ernst Ludwig Kirchners.

Mit 5 Original-Holzschnitten in Blau.
München, Kurt Wolff Verlag, 1926.
62 Seiten und 100 Abbildungen auf Lichtdrucktafeln.

Illustrierter Orig.-Leinenband mit Rücken- u. Deckeltitel.

Nur in 800 nummerierten Exemplaren gedruckt.

Da Teile der Auflage lediglich lose in Kassette ausgeliefert wurden, ist die in Leinen gebundene Ausgabe selten.

Meilenstein deutscher Buchkunst des 20. Jahrhunderts.

Sehr schön erhalten. – Dube 852-853, 855-858. – Göbel 662

Preis auf Anfrage.

Franz Kafka Ein Hungerkünstler

Kafka Erstausgabe.

By | Antiquariat, Erstausgaben | No Comments

Franz Kafka
Ein Hungerkünstler

Berlin, Verlag die Schmiede, 1924.
85 Seiten.

Vier Geschichten: Erstes Leid. Eine kleine Frau. Ein Hungerkünstler. Josefine, die Sängerin oder das Volk der Mäuse.

Grüner Original-Leinenband, entworfen von Georg Salter.

Erstausgabe.

Die Erzählungen sind das erste und einzige Buch, das Kafka Kurt Wolff nicht gegeben hat, trotz dessen prinzipieller Bereitschaft, alles von ihm zu publizieren.

Tadelloses Exemplar in der besseren Bindevariante in Leinen. – Di–tz 66. – Wilpert/Gühring 7. – Raabe 146/7.

Preis auf Anfrage.

Kleists Penthesilea mit kraftvollen Radierungen von Oskar Kokoschka. Heinrich von Kleist Penthesilea. Ein Trauerspiel. Kleists Penthesilea mit kraftvollen Radierungen von Oskar Kokoschka. Heinrich von Kleist Penthesilea. Ein Trauerspiel.

Kleists Penthesilea mit kraftvollen Radierungen von Oskar Kokoschka

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Heinrich von Kleist
Penthesilea. Ein Trauerspiel.

Mit zehn Kaltnadelradierungen von Oskar Kokoschka.
Frankfurt, Edition de Beauclair, (1970).
123 Seiten.

Original-Halblederband, in Original-Halbleder-Kassette.

Eines von 100 Exemplaren.

Mit den gesondert beigegebenen, Originalen auf handgeschöpftem Auvergne-Bütten der Papiermühle Richard de Bas.

Radierungen und Impressum von Oskar Kokoschka signiert.

Tadellos erhalten. – Wingler/Welz 454-463

Preis auf Anfrage.

Thomas Mann Der kleine Herr Friedemann.

Illustrierte Thomas Mann-Ausgabe signiert

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Thomas Mann
Der kleine Herr Friedemann.

Mit 15 Orig.-Holzschnitten von Otto Nückel.
München, Phantasus-Verlag, 1920.
58 Seiten.

Original-Halbpergamentband mit Rückentitel. Deckel mit Kleisterpapier nach Entwurf von Otto Nückel bezogen, Kopfgoldschnitt.

2. Phantasus-Druck, eines von 150 nummerierten Exemplaren auf starkem Bütten.
Von Thomas Mann signiert.

Neuwertiges Exemplar. – Potempa E4.2. – Rodenberg 457. – Schauer, Bd.II,99 mit Abb.

Preis auf Anfrage.

Nietzsche Ecce Homo. Wie man wird – was man ist.

Ein Meisterwerk der Buchkunst des Jugendstils

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Friedrich Nietzsche
Ecce Homo. Wie man wird – was man ist.

Mit ornamentalem Doppeltitel von Henry van de Velde in Gold.
Leipzig, Insel-Verlag, (1908).
154 Seiten auf Bütten.
Nachwort von Roaul Richter.

Original-Sämischlederband mit Rückentitel und goldgeprägtem Titelornament, goldenen Vorsatzpapieren und Kopfgoldschnitt. Gebunden in der Großherzoglichen Kunstgewerbeschule, Weimar.

Eines von 150 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Japan und in Wildleder gebunden.

Die gesamte Ausstattung lag in den Händen von Henry van de Velde. Sämtliche Titel, Ornamente und Kapitelanfänge sind in Gold gedruckt. Der empfindliche Wildledereinband, sonst immer in bedauernswertem Zustand, liegt in sehr gut erhalten vor.

Ecce Homo ist das letzte Werk Nietzsches, das er noch selbst für den Druck fertigstellen konnte. Aufgrund der angespannten Beziehung zu seinem Verleger Naumann und seines geistigen Zusammenbruchs, konnte das Buch nicht, wie vorgesehen 1890 erscheinen, sondern wurde erst 18 Jahre später in einer Ausgabe nur für Subskribenten im Insel-Verlag herausgebracht.

Sarkowski 1201. – Schauer, Bd. II,15-16 mit Abb. – Wilpert/Gühring 2/30. – Schaberg 61a.

Preis auf Anfrage.