All Posts By

michaelstumm

Till Warwas – Streifzüge durch Hamburgs Grün – Malerei

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Till Warwas

Till Warwas
Bootsanleger Rabenstraße
30 x 40 cm
Acryl auf Leinwand
signiert

Till Warwas

Till Warwas
Hirschpark. Lindenallee
55 x 40 cm
Öl auf Leinwand
signiert

Eröffnung
in Anwesenheit des Künstlers
am Dienstag, 25. September 2018
von 18.30 bis 20.30 Uhr

Alsterpark, Dahliengarten Altona, Planten un Blomen, Hirschpark – sind einige von Till Warwas‘ Stationen auf seinen zahlreichen Streifzügen durch Hamburgs Grün. Der Künstler Warwas hat in den Sommermonaten Hamburgs Gärten und Parklandschaften zwischen Elbe und Alster aufgesucht und im Freilicht gemalt.

Till Warwas (geb. 1962) studierte an der Hochschule der bildenden Künste in Berlin und war Meisterschüler von Klaus Fußmann. Als Mitglied der Gruppe der Norddeutschen Realisten widmet er sich vor allem der Pleinair-Malerei.

Die Ausstellung ist bis zum 10. November zu sehen.

Für weitere Informationen
kontaktieren Sie uns gern
und besuchen Sie uns am Neuen Wall.

Siddharta

Hesse Erstausgabe.

By | Antiquariat, Erstausgaben | No Comments

Hermann Hesse
Siddharta

Berlin, S. Fischer Verlag, 1922.
146 Seiten.
Eine indische Dichtung.

Original-Halbpergamenteinband mit Titelprägung auf Rücken und Vorderdeckel sowie farbigen Kopfschnitt.
Erstausgabe.

Erzählung, in der Hesse Eindrücke seiner Asienreise und seine Beschäftigung mit dem Fernen Osten verarbeitet. In den 1960er Jahren avancierte Siddharta durch die Beat-Generation zum Kultbuch.

Dieses Exemplar stammt aus der Bibliothek des Verlegers Gottfried Bermann, der sich seit seiner Hochzeit mit der Tochter von Hesses Verleger Samuel Fischer im Jahr 1926 Bermann-Fischer nannte. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er nach Wien emigrieren und konnte einen Teil seiner Buchbestände retten. Dies gelang ihm beim Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland bei der Flucht im März 1938 nicht mehr.

Die Bibliothek wurde konfisziert und der österreichischen Nationalbibliothek zugeleitet. Dort wurden die Bände äußerst unschön mit Stempeln versehen und die Dubletten vorher ausgesondert.
Dieses Exemplar ist eines der seltenen Halbpergament-Ausgaben und zudem nicht durch die Stempel verunstaltet. Auf vorderem Spiegel mit dem farbig lithographierten und goldgehöhten Bermann-Exlibris, das von Gunter Böhmer entworfen wurde.
Der Zeichner Gunter Böhmer lebte in der Casa Camuzzi im Tessin, in der auch Hermann Hesse lebte.

Einband mit Lichtspuren und etwas angestaubt, am unteren Buchrand mit durchgehenden größerem Fleck (wohl kriegsbedingte Hitzeeinwirkung) auf beiden Buchdeckeln sowie erste und letzte Bll. Innen tadellos.

Preis auf Anfrage

Thomas mann signiert

Signierte Thomas Mann-Ausgabe

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Thomas Mann
Tristan. Sechs Novellen

Berlin, S. Fischer, 1906
18,5 x 12,5 cm, 264 Seiten

Originalleinenband mit Bordüren, entworfen von A. Schäffer, goldgeprägten Titeln und Kopfgoldschnitt.
Signiert und datiert von Thomas Mann auf dem Vortitelblatt: „Thomas Mann / Wien, November 1908“

Vom 24.-29. November 1908 hielt sich Thomas Mann in Wien auf und traf dort Jakob Wassermann, Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal und dessen Gattin.

Schönes Exemplar, die ersten und die letzten Blätter minimal stockfleckig.

€ 1.800.-

Thomas Mann-Erstausgabe mit Widmung

Thomas Mann – Erstausgabe mit Widmung

By | Antiquariat, Erstausgaben | No Comments

Thomas Mann
Joseph in Ägypten. Roman

Erste Ausgabe
Wien, Bermann-Fischer, 1936
19 x 12,5 cm, 752 Seiten

Der dritte Joseph-Roman erschien innerhalb der „Gesammelten Werke“.
Originalleinenband mit Rückenverzierung und Deckelvignette, goldgeprägt.

Auf dem Vorsatzblatt mit eigenhändiger Widmung:
„Herrn Dr. Ernst Hammerschlag sein dankbarer Patient / Küsnacht 18. X. 36 / Thomas Mann.“

Den Wiener Arzt Dr. Ernst Hammerschlag, der damals in Le Lavandou an der Côte d’Azur praktizierte, hatte Thomas Mann im September 1936 während eines Aufenthalts im nahen Aiguebelle kennengelernt.

Schönes Exemplar, Innengelenke restauriert.

€ 1.800.-

Thomas Mann

Luxusausgabe

By | Bibliophile Schätze | No Comments

Thomas Mann. Gesammelte Werke

Hrsg. von Hans Bürgin
13 Bände

Frankfurt, S. Fischer, 1974

Zus. 12096 Seiten, Bde. I – XII: Zweite durchgesehene Auflage [der Ges. Werke in 12 Bdn.)
Band XIII Nachträge hier erstmals erschienen.

Original-Lederbände mit Rückenschild und goldgeprägten Rückentiteln.

Eins von 350 Exemplaren in chamois-farbenem Ganzleder mit Kopfgoldschnitt.

Bis dahin umfangreichste Werkausgabe.

Elegante und handschmeichlerische Ausgabe. Sehr gute Exemplare.

€ 1.700.-

Aus der Blütezeit des Japonismus Emil Orlik

Aus der Blütezeit des Japonismus

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Emil Orlik – Lafcadio Hearn

6 Bände
Frankfurt am Main, Rütten & Loening, 1905-1912

I. Kokoro
II. Lotos. Blicke in das unbekannte Japan
III. Izumo. Blicke in das unbekannte Japan
IV. Kwaidan. Seltsame Geschichten und Studien aus Japan
V. Buddha. Neue Geschichten und Studien aus Japan
VI. Kyushu. Träume und Studien aus dem neuen Japan

Original-Pergamentbände mit ornamentierter Jugendstilvergoldung und Kopfgoldschnitt.
Buchschmuck und Illustrationen von Emil Orlik. Vorwort von Hugo von Hofmannsthal.
Mit dem Begleitheft des Verlages: Einiges über Lafcadio Hearn und seine Werke.

Ausnehmend schönes Exemplar.

€ 1.900.-

Goethe

„Auch ich in Arkadien!“ Eines der schönsten Italien-Bücher

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Johann Wolfgang von Goethe
Italienische Reise

Mit den Zeichnungen Goethes, seiner Freunde und Zeitgenossen
Leipzig, Insel Verlag, 1925

35,5 x 24,5 cm, 343 Seiten, 173 Abbildungen auf Tafeln in Lichtdruck.
Roter Original-Ganzlederband mit reicher Rücken- und Einbandvergoldung.

Auf dem Vortitel mit Widmung des Verlegerehepaares Kippenberg an den Pianisten Edwin Fischer:
„Ihrem verehrten Freunde Edwin Fischer am Tage, der ihn auf die Höhe des Lebens führt, zugeeignet von Anton und Katharina Kippenberg. Am 6. Oktober 1926.“

Edwin Fischer (1886-1960) war ein berühmter Schweizer Pianist, verheiratet mit Eleonora von Mendelssohn. Ihn verband eine enge Künstlerfreundschaft mit dem Komponisten und Dirigenten Wilhelm Furtwängler.

Goethe als Zeichner entzückt immer wieder neu durch seine poetische Sicht auf Natur und Landschaft. Mit den Bildern seiner Zeitgenossen wie Christoph Heinrich Kniep und Wilhelm Tischbein belegt dieser Band den umfassenden Italienblick der Deutschen Klassik.

€ 1.500.-

Rilke

Mit Initial von Aristide Maillol und Titel von Eric Gill

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Rainer Maria Rilke
Gesammelte Gedichte. 4 Bände

Leipzig, Insel-Verlag, 1930-34. 1040 Seiten

Original-Halbpergamentbände mit Rückenschild und Kopfgoldschnitt.
Mit Initial von Aristide Maillol und Titel von Eric Gill.

Druck der Cranach Presse auf handgeschöpftem Büttenpapier, durchgehend in Schwarz und Rot.

Harry Graf Kessler betrachtete seine Cranach Presse als Mission, dem gedruckten Wort eine Erscheinungsform zu verleihen, die sich durch vollkommene Harmonie, verbunden mit Präzision, auszeichnet.

Bd. 1: Erste Gedichte – Frühe Gedichte
Bd. 2: Das Buch der Bilder – Das Stunden-Buch – Requiem
Bd. 3: Neue Gedichte – Das Marienleben – Duineser Elegien
Bd. 4: Die Sonette an Orpheus – Poèmes français – Nachlese

190 / 200 nummerierten Exemplaren

Preis auf Anfrage

Arthur Schnitzler Reigen. Zehn Dialoge.

Signierte Luxusausgabe von Arthur Schnitzlers Bühnenstück Reigen

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Arthur Schnitzler
Reigen. Zehn Dialoge

Mit Signatur von Arthur Schnitzler
Leipzig, Officin W. Drugulin, 1923
126 Seiten auf Bütten

Brauner Orig.-Maroquinband mit reicher Rückenvergoldung und Rückentitel, umlaufende florale Deckelbordüren, Innenkantenvergoldung u. Kopfgoldschnitt. (Signiert H. Fikentscher, Leipzig 1923).

Eines von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe.

Reigen ist ein Bühnenstück von Arthur Schnitzler. Es zeichnet ein Bild der Moral in der Gesellschaft des Fin de Siècle und durchwandert alle sozialen Schichten vom Proletariat bis zur Aristokratie. Das Stück löste nach seiner Uraufführung 1920 sowohl in Berlin als auch in Wien einen der größten Theaterskandale aus und führte zum sogenannten „Reigen-Prozess“. Das verhängte Aufführungsverbot für das Stück bestand bis zum 1. Januar 1982.

Preis auf Anfrage.

Illustrationen von Eugène Delacroix, William Shakespeare Hamlet.

Shakespeares Hamlet mit Illustrationen von Eugène Delacroix

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

William Shakespeare
Hamlet. Prinz von Dänemark

Mit 16 Lichtdrucktafeln nach den Lithographien von Eugène Delacroix
Leipzig, Insel-Verlag, 1913
175 Seiten

Schwarzer Orig.-Maroquinband mit reicher Rückenvergoldung, Rücken- u. Deckeltitel, Goldschnitt. (Signiert A. Köllner, Leipzig).

Eines von 100 nummerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe auf Van-Gelder-Bütten und in Maroquin gebunden.

Eines der berühmtesten Werke der Weltliteratur ist der Hamlet, schon häufig illustriert, doch kaum ein Bildzyklus ist so gelungen wie jener des Pariser Malers Eugène Delacroix.

Tadellos erhalten. – Sarkowski 1583.

Preis auf Anfrage.