All Posts By

michaelstumm

Wintersalon

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Ausstellung Wintersalon

Wintersalon

Arbeiten von Ernst Eitner,  Erich Heckel, Max Liebermann, Emil Maetzel, Dorothea Maetzel-Johannsen, Otto Mueller, Karl Schmidt-Rottluff  u.a.

Die Ausstellung ist vom 20. November 2018 bis 19. Januar 2019 zu sehen.

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr
An den Adventssamstagen bis 18.00 Uhr


Dorothea Maetzel-Johannsen
Spaziergänger
1919
Aquarell und Kreide
63 x 49 cm
monogrammiert und datiert unten rechts

Gunnar A. Kaldewey – Eine Ausstellung mit Künstlerbüchern der Kaldewey Press, New York

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Gunnar A. Kaldewey

Eröffnung
Dienstag, 6. November 2018
19.30 bis 21.30 Uhr
Neuer Wall 13

Einführung: Christian Hesse
Musik: Bun-Ching Lam, Klavier / Thomas Buckner, Bariton

Gunnar A. Kaldewey ist anwesend.
Die Ausstellung ist bis zum 1. Dezember zu sehen.

Gunnar A. Kaldewey, geboren 1946, Buchhändler und Antiquar. 1985 gründete er in New York die Kaldewey Press; er setzt und druckt die Bücher und schöpft auch das Papier zum Teil selbst.
Aus seiner Presse sind fast 90 Künstlerbücher mit literarischen Werken aus dem europäischen, asiatischen und orientalischen Kulturraum hervorgegangen.

Eintritt frei. Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

Guillaume Apollinaire. Le … poème secret (à Madeleine). New York, 2017.

Matsuo Basho. Spring and autumn. New York, 2014.

Florian Illies stellt sein neues Buch vor: 1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte.

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Florian-Illies

Foto Florian Illies: © Daniel Hofer

Die Fortsetzung des Bestsellers
1913. Sommer des Jahrhunderts

Florian Illies, geboren 1971, studierte Kunstgeschichte und ist seit 1997 im Feuilleton zahlreicher Zeitungen als Redakteur und Leiter tätig. Mitherausgeber der ZEIT. Seit 2011 Partner des Berliner Auktionshauses Villa Grisebach. Im Mai 2014 wurde er für sein Werk mit dem Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet. Designierter Leiter des Rowohlt Verlags ab Januar 2019.

Dienstag, 20. November 2018
19 Uhr
Neuer Wall 13

 

Bestellen Sie Ihr signiertes Exemplar:

Florian Illies
1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte.
304 Seiten.
Verlag S. Fischer.
20.00 Euro

Eintritt 10,00 Euro. Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

Daniel Kampa stellt seinen KAMPA Verlag vor

By | Allgemein, Veranstaltungen | No Comments
Daniel Kampa © Kampa Verlag

Foto: Daniel Kampa © Kampa Verlag

Daniel Kampa, geboren 1970. Er kam 1994 nach Zürich zum Diogenes Verlag, als Volontär, Assistent von Daniel Keel und schließlich als Mitglied der Geschäftsleitung. 2013 – 2017 Leiter des Hoffmann und Campe Verlags in Hamburg.

Stephan Kampwirth © Mirjam Knickriem

Foto: Stephan Kampwirth © Mirjam Knickriem

Stephan Kampwirth, geboren 1967, Theater- und Filmschauspieler. Zahlreiche Engagements an diversen Theatern, unter anderem am Schillertheater Berlin, am Burgtheater Wien und an den Münchner Kammerspielen. Dort arbeitet er mit renommierten Regisseuren wie Leander Haußmann zusammen. Anfang der 90er Jahre diverse „Tatort“-Episoden, darauf folgen neben herausragenden Fernsehproduktionen auch Kinofilme wie „Wolfsburg“ (2003, Regie: Christian Petzold) und „WHO AM I“ (2014).

„Wenn schon verrückt, dann ganz und gar.“
DANIEL KAMPA

Die personifizierte Buchleidenschaft heißt Daniel Kampa.

„Allen Verhältnissen zum Trotz“ hat er in Zürich den literarischen Kampa Verlag gegründet und startet mit vierzig Titeln in diesem Herbst.

Das Programm umfasst Gegenwartsliteratur, Klassiker und Spannungsliteratur. Es erscheint die bisher umfangreichste deutschsprachige Ausgabe der Werke des belgischen Schriftstellers und Maigret-Erfinders George Simenon. Daniel Kampa stellt seinen Verlag erstmals in Hamburg vor.

Stephan Kampwirth liest Texte
von Kathleen Collins, Astrid Rosenfeld und George Simenon.

Dienstag, 23. Oktober 2018
19 Uhr
Neuer Wall 13

Eintritt 10.00 Euro. Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

Aus dem Verlagsprogramm

Endlich wieder in der Gestaltung der Erstausgabe von George Grosz

HANS FALLADA
Kleiner Mann – was nun?
Roman.
Mit einem Essay zur Rezeptionsgeschichte
443 Seiten.
€ 28.–

„Warum wollen immer alle wissen, wo man herkommt? Ist das so wichtig? Ist es nicht. Fragen Sie mich doch lieber, wo ich hinwill.“

ASTRID ROSENFELD
Kinder des Zufalls
Roman.
272 Seiten.
€ 22.-

LOUISE PENNY
Hinter den drei Kiefern.
Ein Fall für Gamache.
Kriminalroman.
Aus dem kanadischen Englisch von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck
496 Seiten.
€ 16,90

Till Warwas – Streifzüge durch Hamburgs Grün – Malerei

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Till Warwas

Till Warwas
Bootsanleger Rabenstraße
30 x 40 cm
Acryl auf Leinwand
signiert

Till Warwas

Till Warwas
Weg im Alsterpark
50 x 60cm
Öl auf Leinwand
signiert

Eröffnung
in Anwesenheit des Künstlers
am Dienstag, 25. September 2018
von 18.30 bis 20.30 Uhr

Alsterpark, Dahliengarten Altona, Planten un Blomen, Hirschpark – sind einige von Till Warwas‘ Stationen auf seinen zahlreichen Streifzügen durch Hamburgs Grün. Der Künstler Warwas hat in den Sommermonaten Hamburgs Gärten und Parklandschaften zwischen Elbe und Alster aufgesucht und im Freilicht gemalt.

Till Warwas (geb. 1962) studierte an der Hochschule der bildenden Künste in Berlin und war Meisterschüler von Klaus Fußmann. Als Mitglied der Gruppe der Norddeutschen Realisten widmet er sich vor allem der Pleinair-Malerei.

Die Ausstellung ist bis zum 10. November zu sehen.

Für weitere Informationen
kontaktieren Sie uns gern
und besuchen Sie uns am Neuen Wall.

Siddharta

Hesse Erstausgabe.

By | Antiquariat, Erstausgaben | No Comments

Hermann Hesse
Siddharta

Berlin, S. Fischer Verlag, 1922.
146 Seiten.
Eine indische Dichtung.

Original-Halbpergamenteinband mit Titelprägung auf Rücken und Vorderdeckel sowie farbigen Kopfschnitt.
Erstausgabe.

Erzählung, in der Hesse Eindrücke seiner Asienreise und seine Beschäftigung mit dem Fernen Osten verarbeitet. In den 1960er Jahren avancierte Siddharta durch die Beat-Generation zum Kultbuch.

Dieses Exemplar stammt aus der Bibliothek des Verlegers Gottfried Bermann, der sich seit seiner Hochzeit mit der Tochter von Hesses Verleger Samuel Fischer im Jahr 1926 Bermann-Fischer nannte. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er nach Wien emigrieren und konnte einen Teil seiner Buchbestände retten. Dies gelang ihm beim Anschluss Österreichs an Nazi-Deutschland bei der Flucht im März 1938 nicht mehr.

Die Bibliothek wurde konfisziert und der österreichischen Nationalbibliothek zugeleitet. Dort wurden die Bände äußerst unschön mit Stempeln versehen und die Dubletten vorher ausgesondert.
Dieses Exemplar ist eines der seltenen Halbpergament-Ausgaben und zudem nicht durch die Stempel verunstaltet. Auf vorderem Spiegel mit dem farbig lithographierten und goldgehöhten Bermann-Exlibris, das von Gunter Böhmer entworfen wurde.
Der Zeichner Gunter Böhmer lebte in der Casa Camuzzi im Tessin, in der auch Hermann Hesse lebte.

Einband mit Lichtspuren und etwas angestaubt, am unteren Buchrand mit durchgehenden größerem Fleck (wohl kriegsbedingte Hitzeeinwirkung) auf beiden Buchdeckeln sowie erste und letzte Bll. Innen tadellos.

Preis auf Anfrage

Thomas mann signiert

Signierte Thomas Mann-Ausgabe

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Thomas Mann
Tristan. Sechs Novellen

Berlin, S. Fischer, 1906
18,5 x 12,5 cm, 264 Seiten

Originalleinenband mit Bordüren, entworfen von A. Schäffer, goldgeprägten Titeln und Kopfgoldschnitt.
Signiert und datiert von Thomas Mann auf dem Vortitelblatt: „Thomas Mann / Wien, November 1908“

Vom 24.-29. November 1908 hielt sich Thomas Mann in Wien auf und traf dort Jakob Wassermann, Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal und dessen Gattin.

Schönes Exemplar, die ersten und die letzten Blätter minimal stockfleckig.

€ 1.800.-

Thomas Mann-Erstausgabe mit Widmung

Thomas Mann – Erstausgabe mit Widmung

By | Antiquariat, Erstausgaben | No Comments

Thomas Mann
Joseph in Ägypten. Roman

Erste Ausgabe
Wien, Bermann-Fischer, 1936
19 x 12,5 cm, 752 Seiten

Der dritte Joseph-Roman erschien innerhalb der „Gesammelten Werke“.
Originalleinenband mit Rückenverzierung und Deckelvignette, goldgeprägt.

Auf dem Vorsatzblatt mit eigenhändiger Widmung:
„Herrn Dr. Ernst Hammerschlag sein dankbarer Patient / Küsnacht 18. X. 36 / Thomas Mann.“

Den Wiener Arzt Dr. Ernst Hammerschlag, der damals in Le Lavandou an der Côte d’Azur praktizierte, hatte Thomas Mann im September 1936 während eines Aufenthalts im nahen Aiguebelle kennengelernt.

Schönes Exemplar, Innengelenke restauriert.

€ 1.800.-

Thomas Mann

Luxusausgabe

By | Bibliophile Schätze | No Comments

Thomas Mann. Gesammelte Werke

Hrsg. von Hans Bürgin
13 Bände

Frankfurt, S. Fischer, 1974

Zus. 12096 Seiten, Bde. I – XII: Zweite durchgesehene Auflage [der Ges. Werke in 12 Bdn.)
Band XIII Nachträge hier erstmals erschienen.

Original-Lederbände mit Rückenschild und goldgeprägten Rückentiteln.

Eins von 350 Exemplaren in chamois-farbenem Ganzleder mit Kopfgoldschnitt.

Bis dahin umfangreichste Werkausgabe.

Elegante und handschmeichlerische Ausgabe. Sehr gute Exemplare.

€ 1.700.-

Aus der Blütezeit des Japonismus Emil Orlik

Aus der Blütezeit des Japonismus

By | Antiquariat, Bibliophile Schätze | No Comments

Emil Orlik – Lafcadio Hearn

6 Bände
Frankfurt am Main, Rütten & Loening, 1905-1912

I. Kokoro
II. Lotos. Blicke in das unbekannte Japan
III. Izumo. Blicke in das unbekannte Japan
IV. Kwaidan. Seltsame Geschichten und Studien aus Japan
V. Buddha. Neue Geschichten und Studien aus Japan
VI. Kyushu. Träume und Studien aus dem neuen Japan

Original-Pergamentbände mit ornamentierter Jugendstilvergoldung und Kopfgoldschnitt.
Buchschmuck und Illustrationen von Emil Orlik. Vorwort von Hugo von Hofmannsthal.
Mit dem Begleitheft des Verlages: Einiges über Lafcadio Hearn und seine Werke.

Ausnehmend schönes Exemplar.

€ 1.900.-