Category

Veranstaltungen

Feridun Zaimoglu liest aus seinem neuen Roman

By | Aktuelles, Allgemein, Veranstaltungen | No Comments
Feridun Zaimoglu

Foto Feridun Zaimoglu:  © dpa

Feridun Zaimoglu

liest aus seinem neuen Roman

Die Geschichte der Frau

Verlag Kiepenheuer & Witsch. 24.- Euro

Am Donnerstag, 25. April 2019
Um 19 Uhr
Am Neuen Wall 13

Katharina Ricard
führt ein Gespräch mit dem Autor

Dieses Buch gibt zehn bedeutenden Frauen eine
Stimme, von der Antike bis in die Gegenwart.
Diesen Frauen war es lediglich erlaubt, schweigend
unsichtbar zu bleiben oder dekorativ im Bild
zu stehen. Doch nun sprechen sie – klar und laut.

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2019

Die Jury:
„Feridun Zaimoglu gräbt sich mit berserkergleicher Kraft
in die Weltgeschichte hinein und findet diejenigen, die
bislang hinter den Stimmen ihrer Männer verborgen
blieben: die Frauen. Ein Roman, sprach- und bildmächtig
und zugleich voll zarter Empathie für jene, die er zu
Gehör bringt.“


Eintritt 10.- Euro.
Begrenzte Plätze.
Anmeldung erforderlich.

Volker Gerhardt – Humanität.

By | Aktuelles, Allgemein, Veranstaltungen | No Comments

Volker Gerhardt stellt sein neues Buch vor.
Humanität.
Über den Geist der Menschheit.

C.H.Beck Verlag. 32.- Euro.

Am Dienstag, 26. März 2019
Um 19 Uhr

Johann Hinrich Claussen führt ein Gespräch mit dem Autor.

Seit der Antike ist „Humanität“ ein Leitbegriff für menschliches Handeln und menschliche Würde. Volker Gerhardt, einer der prominentesten deutschen Philosophen, geht dieser Selbstbeschreibung des Menschen nach.

Volker Gerhardt, Seniorprofessor für Praktische Philosophie an der Humboldt-Universität Berlin. Jahrelange Mitgliedschaft im Deutschen Ethikrat. Zuletzt veröffentlicht: Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche (2014), Glauben und Wissen. Ein notwendiger Zusammenhang (2016).

Johann Hinrich Claussen, 2004 bis 2016 Hauptpastor an der Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern und
Propst im Kirchenkreis Hamburg-Ost. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, zuletzt Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen (2018).

Eintritt 10.- Euro.
Begrenzte Plätze.
Anmeldung erforderlich.

Felix Jud Kunsthandel auf der art Karlsruhe

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments

Felix Jud Kunsthandel präsentiert auf der art Karlsruhe
vier künstlerische Positionen aus Norddeutschland.

Zu sehen sind Arbeiten von Klaus Fußmann, der 2018 seinen 80. Geburtstag mit zwei großen Ausstellungen: im Museum für Kunst- und Kulturgeschichte Schloss Gottorf und im Museum Barberini Potsdam feiern konnte.

Klaus Fußmann
Garten mit Sonnenblumen, Astern, Calendula, Margeriten, Rosen
2014
Aquarell
79 x 59 cm
signiert und datiert

Sein Meisterschüler Till Warwas (geb. 1962), Mitglied der „Norddeutschen Realisten“, wird mit Stillleben vertreten sein.

Till Warwas
Esso
2018
Acryl auf Leinwand
80 x 90 cm
signiert und datiert

Eiko Borcherding (geb. 1977), dessen Naturdarstellungen auf ausgewählten und collagierten alten Papieren an die Qualität alter Meister anknüpfen, gehört zu den wichtigsten Zeichnern seiner Generation.

Eiko Borcherding
ohne Titel
2018
Bleistift auf Papier
125 x 90,5 cm
signiert und datiert

Die Plastiken der in Hamburg lebenden Annette Meincke-Nagy (geb. 1965) sind Zitate aus der Kunstgeschichte. Mit ihrem in sich gekehrten Blick entwickeln die Figuren sowohl Nähe wie Distanz zum Betrachter.

Annette Meincke-Nagy
Junge Frau mit rosa Faltenkleid
2018
Cellulose, Quarzsand, Pigmente
H. 75 cm
signiert und datiert

Preise auf Anfrage. Angebot freibleibend.

Messe-Öffnungszeiten: 11 bis 19 Uhr
Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern und besuchen Sie:
www.art-karlsruhe.de

Florian Illies stellt sein neues Buch vor: 1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte.

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Florian-Illies

Foto Florian Illies: © Daniel Hofer

Die Fortsetzung des Bestsellers
1913. Sommer des Jahrhunderts

Florian Illies, geboren 1971, studierte Kunstgeschichte und ist seit 1997 im Feuilleton zahlreicher Zeitungen als Redakteur und Leiter tätig. Mitherausgeber der ZEIT. Seit 2011 Partner des Berliner Auktionshauses Villa Grisebach. Im Mai 2014 wurde er für sein Werk mit dem Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet. Designierter Leiter des Rowohlt Verlags ab Januar 2019.

Dienstag, 20. November 2018
19 Uhr
Neuer Wall 13

 

Bestellen Sie Ihr signiertes Exemplar:

Florian Illies
1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte.
304 Seiten.
Verlag S. Fischer.
20.00 Euro

Eintritt 10,00 Euro. Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

Daniel Kampa stellt seinen KAMPA Verlag vor

By | Allgemein, Veranstaltungen | No Comments
Daniel Kampa © Kampa Verlag

Foto: Daniel Kampa © Kampa Verlag

Daniel Kampa, geboren 1970. Er kam 1994 nach Zürich zum Diogenes Verlag, als Volontär, Assistent von Daniel Keel und schließlich als Mitglied der Geschäftsleitung. 2013 – 2017 Leiter des Hoffmann und Campe Verlags in Hamburg.

Stephan Kampwirth © Mirjam Knickriem

Foto: Stephan Kampwirth © Mirjam Knickriem

Stephan Kampwirth, geboren 1967, Theater- und Filmschauspieler. Zahlreiche Engagements an diversen Theatern, unter anderem am Schillertheater Berlin, am Burgtheater Wien und an den Münchner Kammerspielen. Dort arbeitet er mit renommierten Regisseuren wie Leander Haußmann zusammen. Anfang der 90er Jahre diverse „Tatort“-Episoden, darauf folgen neben herausragenden Fernsehproduktionen auch Kinofilme wie „Wolfsburg“ (2003, Regie: Christian Petzold) und „WHO AM I“ (2014).

„Wenn schon verrückt, dann ganz und gar.“
DANIEL KAMPA

Die personifizierte Buchleidenschaft heißt Daniel Kampa.

„Allen Verhältnissen zum Trotz“ hat er in Zürich den literarischen Kampa Verlag gegründet und startet mit vierzig Titeln in diesem Herbst.

Das Programm umfasst Gegenwartsliteratur, Klassiker und Spannungsliteratur. Es erscheint die bisher umfangreichste deutschsprachige Ausgabe der Werke des belgischen Schriftstellers und Maigret-Erfinders George Simenon. Daniel Kampa stellt seinen Verlag erstmals in Hamburg vor.

Stephan Kampwirth liest Texte
von Kathleen Collins, Astrid Rosenfeld und George Simenon.

Dienstag, 23. Oktober 2018
19 Uhr
Neuer Wall 13

Eintritt 10.00 Euro. Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

Aus dem Verlagsprogramm

Endlich wieder in der Gestaltung der Erstausgabe von George Grosz

HANS FALLADA
Kleiner Mann – was nun?
Roman.
Mit einem Essay zur Rezeptionsgeschichte
443 Seiten.
€ 28.–

„Warum wollen immer alle wissen, wo man herkommt? Ist das so wichtig? Ist es nicht. Fragen Sie mich doch lieber, wo ich hinwill.“

ASTRID ROSENFELD
Kinder des Zufalls
Roman.
272 Seiten.
€ 22.-

LOUISE PENNY
Hinter den drei Kiefern.
Ein Fall für Gamache.
Kriminalroman.
Aus dem kanadischen Englisch von Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck
496 Seiten.
€ 16,90

Anja Kampmann liest aus ihrem ersten Roman

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Kampmann

(c) 2017, Juliane Henrich

Anja Kampmann

liest aus ihrem ersten Roman

Wie hoch die Wasser steigen

Carl Hanser Verlag, € 23,00

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit der Autorin

Am Donnerstag, 3. Mai 2018 um 19 Uhr.

Eintritt 8.- Euro

Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.
Bestellungen signierter Exemplare an:
Tel: 040 – 34 34 09 / 34 34 85
kontakt@felix-jud.de

Anja Kampmann

wurde 1983 in Hamburg geboren. 2013 erhielt sie den MDR-Literaturpreis, 2015 den Wolfgang-Weyrauch-Förderpreis beim Literarischen März in Darmstadt. Bei Hanser erschien 2016 ihr Gedichtband Proben von Stein und Licht.

Ulrich Greiner,

1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT Literatur. Er ist Mitglied des PEN-Zentrum Deutschland und Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Zuletzt erschien 2017 sein Buch Heimatlos – Bekenntnisse eines Konservativen im Rowohlt Verlag.

Einladung zur Veranstaltung – Fünf Jahre Naturkunden

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments

„Hier wird keine bloße Wissenschaft betrieben,
sondern die leidenschaftliche Erforschung der Welt.“

Fünf Jahre Naturkunden
Verlag Matthes & Seitz Berlin

Anlässlich des Jubiläums zu Gast bei FELIX JUD

Andreas Rötzer, Verleger
und Judith Schalansky, Herausgeberin
im Gespräch mit dem Journalisten Lothar Müller

Am Donnerstag,
dem 5. April 2018
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13

Der Verlag Matthes & Seitz Berlin wurde 2004 in Berlin gegründet. Er setzt die verlegerische Tradition fort, die 1977 mit der Gründung des Verlags Matthes & Seitz in München begann.

Es erscheinen jährlich ca. 80 Neuerscheinungen aus den Bereichen Literatur und Sachbuch.

2017 wurde Andreas Rötzer von BuchMarkt als Verleger des Jahres ausgezeichnet. Die 2013 begründeten Naturkunden werden von der Autorin und Graphikerin Judith Schalansky kuratiert.

Seit 2017 vergibt der Verlag in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz den Deutschen Preis für Nature Writing, um ein neues deutschsprachiges literarisch-essayistisches Schreiben
über Natur anzuregen.

 

Eintritt € 10,00
Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.

Naturkunden No. 41
Susanne Stephan, Judith Schalansky (Hg.):
Nelken. Ein Portrait.
160 Seiten.
18.- €

Naturkunden No. 43
Roger Deakin. Wilde Wälder.
440 Seiten.
38.- €

Matthias Senkel. Dunkle Zahlen
488 Seiten.
24.- €

Ein kleines rotes Buch.
Die Mao-Bibel und die Bücher-Revolution der Sechzigerjahre
240 Seiten.
28.- €

Simon Strauß liest aus seinem Debüt

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Simon Strauß liest aus seinem Debüt

Bestellungen signierter Exemplare an:

Felix Jud Buchhandlung
Neuer Wall 13 · 20354 Hamburg
Telefon: 040 – 34 34 85
Fax: 040 – 34 18 48
E-Mail: kontakt@felix-jud.de

Simon Strauß
Sieben Nächte

Blumenbar Verlag
16.- Euro

Sebastian Hammelehle
führt ein Gespräch mit dem Autor

Am Donnerstag, 2.11.2017 um 19 Uhr

Eintritt 10.- Euro

Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich: kontakt@felix-jud.de

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. „Sieben Nächte“ ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll. Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

„Was für ein leidenschaftliches, angstfreies, traditionstrunkenes, zukunftsgieriges Kampfbuch gegen die Abgeklärtheit. Gegen die Müdigkeit der In-Spuren-Geher. Der Lebenswiederholer. Ein Pamphlet für die Offenheit der Herzen!“

Volker Weidermann

Strauß Simon

Foto: © Martin Walz

Simon Strauß, geboren 1988, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Hospitanzen und eine Gastdramaturgie am Theater. Mitorganisator des Jungen Salons in Berlin. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über »Konzeptionen römischer Gesellschaft bei Theodor Mommsen und Matthias Gelzer«. Er lebt in Frankfurt, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Sebastian Hammelehle, geboren 1969, studierte Rechtswissenschaft sowie Geschichte, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft. Regelmäßige freie Arbeit für diverse Medien. Seit 2009 freier, seit 2012 fester Redakteur, seit August 2014 stellvertretender Leiter des Kulturressorts von SPIEGEL ONLINE. Seit Juni 2015 stellvertretender Ressortleiter in der Kulturredaktion des SPIEGEL.

Theresia Enzensberger liest aus ihrem Debütroman BLAUPAUSE

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Enzensberger

Theresia Enzensberger

liest aus ihrem Debütroman

BLAUPAUSE
Hanser Verlag
22.- Euro

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius und Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen.

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit der Autorin

Am Donnerstag, 28. September 2017
um 19 Uhr
Eintritt 8.- Euro

Begrenzte Plätze.
Anmeldung erforderlich.

Enzensberger

Foto: © Rosanna Graf

Theresia Enzensberger wurde 1986 in München geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Film und Filmwissenschaft am Bard College in New York und schreibt als freie Journalistin unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, ZEIT Online, Krautreporter und Monopol. 2014 gründete sie das vielfach preisgekrönte BLOCK Magazin.

greiner

Foto: privat

Ulrich Greiner, 1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT Literatur. Er ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Im August 2017 erschien sein neues Buch: Heimatlos – Bekenntnisse eines Konservativen. Rowohlt Verlag.

„Vergangenes als etwas Lebendiges begreifen – Theresia Enzensberger macht die Bauhaus-Jahre zu einem Moment der Gegenwart“

Florian Illies

„Blaupause ist einerseits eine historische Campus Novel (…)  zugleich ist es ein weiblicher Künstlerroman, der in der vordergründlichen Fortschrittlichkeit der Avantgarde doch die gar nicht so verborgenen Reste von patriarchalem Konservatismus entdeckt.“

Richard Kämmerlings

Bestellungen signierter Exemplare an:

Felix Jud GmbH & Co.KG
Buchhandlung
Neuer Wall 13
20354 Hamburg
040 343409/ 343485
kontakt@felix-jud.de
www.felix-jud.de

Feridun Zaimoglu liest

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Feridun Zaimoglu
© Melanie Grande

© Melanie Grande

Feridun Zaimoglu

liest aus

Evangelio.
Ein Luther-Roman.
352 Seiten.
Kiepenheuer & Witsch Verlag,
22.- Euro

 

„Durch seine kühne, vor allem aber originelle Luther-Story glückte ihm ein Coup, mit dem er einen Meilenstein im Genre ‚historischer Roman‘ setzt.“
MDR Kultur

 

Annemarie Stoltenberg
führt ein Gespräch mit dem Autor.

Am Dienstag, 9. Mai 2017
Um 19 Uhr
Am Neuen Wall 13

 

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel und schreibt für Die Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und die FAZ. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise. Nach seinen Bestsellern »Leyla« und »Liebesbrand« erschien zuletzt der erfolgreiche Roman »Siebentürmeviertel«. 2016 erhielt Feridun Zaimoglu die Ehrenprofessur des Landes Schleswig-Holstein.

Annemarie Stoltenberg

Annemarie Stoltenberg ist 1957 geboren, hat Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaften in Hamburg studiert. Seit einigen Jahren ist sie als Literaturexpertin auf NDR Kultur präsent. Mit Buchvorstellungsprogrammen geht sie auf Lesereisen und versucht, die richtigen Bücher für die richtigen Leser zu finden.


Eintritt Euro 10.-
Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.