Edward Bulwer-Lytton bei Felix Jud

Bulwer-Lytton

Joachim Kersten,
Bernd Rauschenbach und
Jan Philipp Reemtsma

lesen aus

Edward Bulwer-Lytton

Was wird er damit machen? – Nachrichten
aus dem Leben eines Lords.

Aus dem Englischen von Arno Schmidt.

am Dienstag, dem 14. Juni 2016
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht!


„Das Genie tut, was es muß,
das Talent, was es kann“

Edward Bulwer-Lytton

Finstermänner aus Londons Unterwelt, verlorene Söhne und verzeihende Väter und stotternde Prediger. Edward Bulwer-Lytton (1803 – 1873), Zeitgenosse und Freund von Charles Dickens, enfaltet in seinem Roman Was wird er damit machen? – Nachrichten aus dem Leben eines Lords das bunte Panorama der viktorianischen Londoner Gesellschaft. Hinter der rasanten Handlung steht für den zeitlebends politisch engagierten Autor die Frage, welche Handlungsmöglichkeiten den Menschen im gesellschaftlichen Gefüge des 19. Jahrhunderts bleiben. Arno Schmidts Übersetzung verleiht den Figuren ihre eigene Sprache – eine Meisterleistung, die beim ersten Erscheinen 1971 dem Roman zu Kultstatus verholfen hat.


Joachim Kersten, geboren 1946, lebt in Hamburg als Rechtsanwalt, Herausgeber und Autor. Zuletzt erschien von ihm und Friedrich Pfäfflin herausgegeben Detlev von Liliencron entdeckt, gefeiert und gelesen von Karl Kraus, Wallstein Verlag.


Bernd Rauschenbach, geboren 1952, ist Literaturwissenschaftler, Autor und Rezitator. Zuletzt erschien von ihm herausgegeben Edward Bulwer-Lytton, Was wird er damit machen? – Nachrichten aus dem Leben eines Lords, Suhrkamp Verlag.


Jan Philipp Reemtsma, geboren 1952, Prof. Dr. phil. Er ist Autor, Literaturwissenschaftler, Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg und Vorstand der Arno Schmidt Stiftung. Zahlreiche Veröffentlichungen. Zuletzt
erschien Was heißt: einen literarischen Text interpre-
tieren? Voraussetzungen und Implikationen des Redens über
Literatur
, C.H. Beck  Verlag.