Erich Heckel

geb. 1883 in Döbeln/Sachsen, gest. 1970 in Radolfzell

Er begann zunächst ein Architekturstudium in Dresden und bildete sich dann als Autodidakt zum Maler und Grafiker aus.

Heckel ist als Mitbegründer der Künstlergruppe »Brücke« in die Kunstgeschichte eingegangen.

Das Motiv für diese Arbeit stammt aus Dillborn am Niederrhein. Dort hielt Heckel sich im Jahr 1914 längere Zeit bei dem Maler Heinrich Nauen auf.

Heckel

Erich Heckel
Badende an der Alster

1913
Kaltnadelradierung auf Velin
34 x 47 cm (Blattgröße)
14 x 19,5 cm (Plattenrand)
signiert, datiert und betitelt
„1912 – Badende an der Alster –“
Werkverzeichnis: Dube, R 121 A
Druck außerhalb der
Auflage von 60 Exemplaren;
Paul Cassirer

Preis auf Anfrage