Rolf Stieger – Naturgeheimnisse

By | Aktuelles, Allgemein, Austellungen | No Comments

Rolf Stieger
Naturgeheimnisse

Mischtechniken
Ausstellung vom 10. Oktober bis 3. November 2017

Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem Künstler
gibt es am 28. Oktober 2017, 12 Uhr am Neuen Wall.

Rolf Stieger
Weg

2007
Mischtechnik auf Leinwand
110 x 140 cm
signiert und datiert
Preis auf Anfrage

Mit den Bildern von Rolf Stieger (geb. 1960) läßt sich Natur neu entdecken. Zunächst glaubt man seine Wege, Bäume, Orte als vertraut wieder zu erkennen; augenblicklich verflüchtigt sich dieser Spontaneindruck. Ein Gefühl des Unwirklichen und Unwirtlichen oder Geheimnisvollen entsteht. Diese Wirkung läßt sich im gesamten Werk von Rolf Stieger erfahren und erleben.
Das Geheimnisvolle dieser Landschaftsbilder wird verstärkt durch Stiegers ungewöhnliche Technik. In mehreren Schichten spachtelt er Substanzen wie Montageschaum oder Heizkörperlack auf die Leinwand. Durch diesen experimentellen Materialauftrag bekommen die Arbeiten einen reliefhaften und fremdartigen Charakter.

Rolf Stieger
Holzvariationen
2017
Mischtechnik auf Leinwand
86 x 60 cm
signiert und datiert
Preis auf Anfrage

Rolf Stieger

Rolf Stieger
Blumenstudie
2017
Mischtechnik auf Leinwand
60 x 60 cm
signiert und datiert
€ 1.980.-

Das Spiel mit Realem und Irrealem zeigt sich auch in dem 2005 entstandenen Bild „Tischszene“. Das Rätselhafte und Geheimnisvolle findet sich hier im Genre der Interieuermalerei.
Oder: Wer hat seinen Stuhl hier abgestellt?

Rolf Stieger
Tischszene
2005
Mischtechnik auf Leinwand
190 x 129 cm
signiert und datiert
Preis auf Anfrage.

Simon Strauß liest aus seinem Debüt

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Simon Strauß liest aus seinem Debüt

Bestellungen signierter Exemplare an:

Felix Jud Buchhandlung
Neuer Wall 13 · 20354 Hamburg
Telefon: 040 – 34 34 85
Fax: 040 – 34 18 48
E-Mail: kontakt@felix-jud.de

Simon Strauß
Sieben Nächte

Blumenbar Verlag
16.- Euro

Sebastian Hammelehle
führt ein Gespräch mit dem Autor

Am Donnerstag, 2.11.2017 um 19 Uhr

Eintritt 10.- Euro

Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich: kontakt@felix-jud.de

Es ist Nacht, ein junger Mann sitzt am Tisch und schreibt. Er hat Angst. Davor, sich entscheiden zu müssen. Für eine Frau, einen Freundeskreis, einen Urlaubsort im Jahr. Er hat Angst, dass ihm das Gefühl abhandenkommt. Doch ein Bekannter hat ihm ein Angebot gemacht: Sieben Mal um sieben Uhr soll er einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren. „Sieben Nächte“ ist ein Streifzug durch die Stadt, eine Reifeprüfung, die vor zu viel Reife schützen soll. Simon Strauß erzählt von einem jungen Mann an der Schwelle, der alles aufbringt, um sich Gewohnheit und Tristesse zu verwehren. Im Schutze der Nacht entwickelt er aus der Erfahrung der sieben Todsünden die Konturen einer besseren Welt, eines intensiveren Lebens.

„Was für ein leidenschaftliches, angstfreies, traditionstrunkenes, zukunftsgieriges Kampfbuch gegen die Abgeklärtheit. Gegen die Müdigkeit der In-Spuren-Geher. Der Lebenswiederholer. Ein Pamphlet für die Offenheit der Herzen!“

Volker Weidermann

Strauß Simon

Foto: © Martin Walz

Simon Strauß, geboren 1988, studierte Altertumswissenschaften und Geschichte in Basel, Poitiers und Cambridge. Hospitanzen und eine Gastdramaturgie am Theater. Mitorganisator des Jungen Salons in Berlin. 2017 promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer althistorischen Arbeit über »Konzeptionen römischer Gesellschaft bei Theodor Mommsen und Matthias Gelzer«. Er lebt in Frankfurt, ist Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Sebastian Hammelehle, geboren 1969, studierte Rechtswissenschaft sowie Geschichte, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft. Regelmäßige freie Arbeit für diverse Medien. Seit 2009 freier, seit 2012 fester Redakteur, seit August 2014 stellvertretender Leiter des Kulturressorts von SPIEGEL ONLINE. Seit Juni 2015 stellvertretender Ressortleiter in der Kulturredaktion des SPIEGEL.

Klaus Fußmann – neue Arbeit zur Elbphilharmonie.

By | Aktuelles | No Comments
Klaus Fußmann Elbphilharmonie

Elbphilharmonie am Ziel

Die musikalische Weltklasse trifft sich zur neuen Konzertsaison 2017/2018.
Wir präsentieren Ihnen unsere neue Edition.

Klaus Fußmann
Elbphilharmonie mit Flagge.

2017
Farblinolschnitt.
18,5 x 18 cm
signiert und nummeriert
Auflage 200 Ex.

Elbphilharmonie

Zum Auftakt hat der Künstler Klaus Fußmann einen neuen Farblinolschnitt
zur Elbphilharmonie geschaffen. Der Farblinolschnitt ist dem Buch
„Ziel Elbphilharmonie“ von Joachim Mischke beigefügt und erhältlich für € 198.-

Joachim Mischke
Ziel Elbphilharmonie.

Musik der Stadt in zehn Porträts.

Vorwort Christoph von Dohnányi.
Ansichten der Elbphilharmonie von Friedel Anderson,
Manfred Besser, Klaus Fußmann, Lars Möller,
Rolf Stieger, Frank Suplie, Till Warwas.
Verlag Felix Jud. Hamburg. 2016.
68 Seiten.
Standardausgabe € 38.-

Limitierte und nummerierte Vorzugsausgabe 2017
mit dem Linolschnitt II von Klaus Fußmann € 198.-

Bestellungen an:

Felix Jud Kunsthandel
Neuer Wall 13 · 20354 Hamburg
Telefon: 040 – 34 34 09 / 34 34 85
Fax: 040 – 34 18 48
E-Mail: kontakt@felix-jud.de

Hamburg Plaisir

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Ernst Eitner

Hamburg Plaisir

Künstler sehen ihre Stadt

Arbeiten von Friedrich Ahlers-Hestermann, Hartmut Beier, Tobias Duwe, Klaus Fußmann, Ernst Eitner,
Arthur Illies, Lars Möller, Franz Nölken, Till Warwas.

Ausstellung vom 5. September bis 5. Oktober.
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00

Abbildung:

Ernst Eitner  (1867-1955)
Feuerwerk auf der Alster
um 1900
Öl auf Pappe
21,5 x 27 cm
signiert unten rechts und rückseitig bezeichnet
Preis auf Anfrage

Theresia Enzensberger liest aus ihrem Debütroman BLAUPAUSE

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Enzensberger

Theresia Enzensberger

liest aus ihrem Debütroman

BLAUPAUSE
Hanser Verlag
22.- Euro

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der zwanziger Jahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius und Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avantgarde lernt Luise gesellschaftliche Utopien kennen, die uns bis heute prägen.

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit der Autorin

Am Donnerstag, 28. September 2017
um 19 Uhr
Eintritt 8.- Euro

Begrenzte Plätze.
Anmeldung erforderlich.

Enzensberger

Foto: © Rosanna Graf

Theresia Enzensberger wurde 1986 in München geboren und lebt in Berlin. Sie studierte Film und Filmwissenschaft am Bard College in New York und schreibt als freie Journalistin unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, ZEIT Online, Krautreporter und Monopol. 2014 gründete sie das vielfach preisgekrönte BLOCK Magazin.

greiner

Foto: privat

Ulrich Greiner, 1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT Literatur. Er ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland und Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Im August 2017 erschien sein neues Buch: Heimatlos – Bekenntnisse eines Konservativen. Rowohlt Verlag.

„Vergangenes als etwas Lebendiges begreifen – Theresia Enzensberger macht die Bauhaus-Jahre zu einem Moment der Gegenwart“

Florian Illies

„Blaupause ist einerseits eine historische Campus Novel (…)  zugleich ist es ein weiblicher Künstlerroman, der in der vordergründlichen Fortschrittlichkeit der Avantgarde doch die gar nicht so verborgenen Reste von patriarchalem Konservatismus entdeckt.“

Richard Kämmerlings

Bestellungen signierter Exemplare an:

Felix Jud GmbH & Co.KG
Buchhandlung
Neuer Wall 13
20354 Hamburg
040 343409/ 343485
kontakt@felix-jud.de
www.felix-jud.de

Sommersalon

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Georges Braque, Klaus Fußmann, Arthur Illies, Emil Maetzel, Henri Matisse, Jonathan Meese, Joan Miró, Ulf Petermann, Daniel Richter, Rolf Stieger

Ausstellung vom 21. Juli bis 26. August 2017

Fußmann

Klaus Fußmann
Mohn, Rittersporn, Rosen

2015
Aquarell
28 x 37,5 cm
signiert und datiert unten rechts

verkauft

Maetzel

Emil Maetzel
Japanerinnen mit Sonnenschirm

um 1950
Farblithographie
39 x 53 cm (Plattenrand)
49,5 x 59 cm (Blattgröße)
mit Bleistift signiert unten rechts

€ 600.-

Daniel Richter

Daniel Richter
Lichtung

2001
Farblithographie auf Bütten
27 x 38 cm (Darstellung)
42 x 59 cm (Blattgröße)
monogrammiert und datiert unten rechts

€ 1.200.- gerahmt

Angebot freibleibend.

Ulrich Moritz – Ausstellung. „Der geduldige Buntstift“ (Hanns Zischler)

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Ulrich Moritz Am Kanal III 2017 Buntstift auf Papier 21 x 45 cm Preis auf Anfrage

Am Kanal III, 2017, Buntstift auf Papier, 21 x 45 cm, verkauft

Ulrich Moritz - Zeichnungen

Sandrose, 2015, Buntstift auf Papier, 18 x 14 cm,
Preis auf Anfrage

Ulrich Moritz Seepocken 2017 Buntstift auf Papier 21,5 x 23 cm Preis auf Anfrage

Seepocken, 2017, Buntstift auf Papier, 21,5 x 23 cm,
Preis auf Anfrage

Ulrich Moritz
Fundstücke der Natur

Zeichnungen

„In der halluzinatorischen Präzision seiner Bilder steckt ein surrealistischer Rest, der über die empirische Aufmerksamkeit hinausgeht…“
Hans Magnus Enzensberger.

Eröffnung am 22. Juni 2017, 18.00 bis 21.00 Uhr
Begrüßung und Einführung um 18.30 Uhr
Der Künstler ist anwesend.
In Kooperation mit der Galerie Robert Eberhardt, Berlin

Die Ausstellung ist bis zum 15. Juli zu sehen.
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

Ulrich Moritz (geb. 1949) zeichnet gegenständlich-exakt mit Buntstift. Mit minuziösen Strichen gibt er kleinste Pflanzenteile wie weite Landschaften wieder. Bei der Betrachtung seiner Arbeit mag man an Akribie denken, aber sein sezierender Blick ist eine Offenbarung und ein visuelles Abenteuer. Für den Schöpfer wie den Betrachter.

Jahrzehnte war Ulrich Moritz nur einem geschlossenen Kreis von Sammlern bekannt, darunter viele Schriftsteller wie Anita Albus, Sibylle Lewitscharoff, Katharina und Hans Magnus Enzensberger, Martin Mosebach oder Hanns Zischler. Erst 2012 wurde er durch ein ausführliches Porträt im ZEIT-Magazin der Öffentlichkeit bekannt. 2016 erschien Ulrich Moritz. Muschel mit Landschaft. Eine Erkundung in Bildern und Texten im Insel-Verlag.  Im Nachwort sieht Sibylle Lewitscharoff in der Kunst von Ulrich Moritz eine Nähe zu den „ganz großen Landschaftskönnern“, den englischen Malern und Zeichnern des 19. Jahrhunderts.

Die Ausstellung bei Felix Jud präsentiert erstmals Werke von Ulrich Moritz in Hamburg.

Faszination des Nordens

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Faszination des Nordens

Tobias Duwe. Elbe – Haseldorfer Marsch. 2016. Öl auf Leinwand. 70 x 110 cm. Signiert. verkauft

Japanische Keramik

Zu Gast Jan Kollwitz

Vase

Jan Kollwitz. Jomon. Brand im Anagama-Holzbrennofen. Ascheanflug mit Glasbildung, Rauch- und Flammenspuren.
Höhe 29 cm. Signiert.

Landschaften

von Tobias Duwe, Klaus Fußmann, Lars Möller, Rolf Stieger, Frank Suplie, Till Warwas

Feiern Sie mit uns die Eröffnung
in unserem neuen Raum für die Kunst!

Donnerstag, 4. Mai 2017
18.00 bis 21.00 Uhr

Die Künstler sind anwesend.

u.A.w.g. kontakt@felix-jud.de

Die Ausstellung ist bis zum 10. Juni zu sehen.
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00


Preise auf Anfrage. Angebot freibleibend.

982 Düne Listland 2015 Öl auf Leinwand 30 x 40 cmJPG

Till Warwas
Düne, Listland

2015
Öl auf Leinwand
30 x 40 cm
signiert
verkauft

Lars-Möller_Spaziergang-nach-Neuwerk

Lars Möller
Spaziergang nach Neuwerk

2015
Öl auf Leinwand
60 x 80 cm
signiert
Preis auf Anfrage

Warwas_1198-Strand-bei-Kampen-Abend-2016-Acryl-auf-Karton-30-x-40-cm-1

Till Warwas
Strand bei Kampen, Abend

2016
Öl auf Leinwand
30 x 40 cm
signiert
€ 1.800.-

Warwas_1126-Raps-an-der-Steilkueste-(-bei-Schoenhagen),-2016,-Oel-auf-Leinwand,-60-x-70-cm_0001_bearbeitet-1

Till Warwas
An der Steilküste (bei Schönhagen)

2016
Öl auf Leinwand
60 x 70 cm
signiert
Preis auf Anfrage

Feridun Zaimoglu liest

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Feridun Zaimoglu
© Melanie Grande

© Melanie Grande

Feridun Zaimoglu

liest aus

Evangelio.
Ein Luther-Roman.
352 Seiten.
Kiepenheuer & Witsch Verlag,
22.- Euro

 

„Durch seine kühne, vor allem aber originelle Luther-Story glückte ihm ein Coup, mit dem er einen Meilenstein im Genre ‚historischer Roman‘ setzt.“
MDR Kultur

 

Annemarie Stoltenberg
führt ein Gespräch mit dem Autor.

Am Dienstag, 9. Mai 2017
Um 19 Uhr
Am Neuen Wall 13

 

Feridun Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel und schreibt für Die Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und die FAZ. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise. Nach seinen Bestsellern »Leyla« und »Liebesbrand« erschien zuletzt der erfolgreiche Roman »Siebentürmeviertel«. 2016 erhielt Feridun Zaimoglu die Ehrenprofessur des Landes Schleswig-Holstein.

Annemarie Stoltenberg

Annemarie Stoltenberg ist 1957 geboren, hat Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaften in Hamburg studiert. Seit einigen Jahren ist sie als Literaturexpertin auf NDR Kultur präsent. Mit Buchvorstellungsprogrammen geht sie auf Lesereisen und versucht, die richtigen Bücher für die richtigen Leser zu finden.


Eintritt Euro 10.-
Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.

Stillleben

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Ausstellung verlängert bis 22. April 2017
am Neuen Wall 13

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30
Samstag 10.00 bis 16.00

Arbeiten von Friedel Anderson, Alfred Baumann, Tobias Duwe, Klaus Fußmann, Alexander Gerlach, Frauke Gloyer, Frank Suplie, Till Warwas.

kunsthandel-felix-jud-02

Von den Dingen des Alltags erzählt diese Ausstellung zeitgenössischer norddeutscher Kunst.

Der gedeckte Tisch, auf Hochglanz poliert bei Till Warwas, kunstvoll arrangiert bei Alexander Gerlach oder nachlässig drapiert bei Tobias Duwe, lässt menschliche Spuren sichtbar werden. Altersspuren wie eine wurmstichige Tischplatte und ein angerostetes Küchensieb auf den Bildern von Alfred Baumann spielen auf das Thema Vergänglichkeit an. Diese reglosen Gegenstände, die Zeit überdauernd, verweisen auf die Endlichkeit des menschlichen Daseins. Was heißt es sterblich zu sein? Um diese Frage kreist das Stillleben, ein kunsthistorisches Genre, das vor vierhundert Jahren seinen Anfang nahm und heute noch fasziniert.

Zu intensiven Momenten des Innehaltens und Verharrens laden die Kunstwerke ein. Sie werden zu modernen Andachtsbildern in flüchtigen und digitalen Zeiten, die nach Kontemplation verlangen.

Erweitert wird die Ausstellung um Skulpturen der Bildhauerin Annette Meincke-Nagy.
Sie zeigen Menschen, in Andacht versunken.

Till Warwas

Till Warwas
Birnen und Tomaten
2017
Acryl auf Leinwand
30 x 40 cm
signiert
Preis auf Anfrage

Meincke-Nagy

Annette Meincke-Nagy
Frau mit rosa Bluse
2016
Cellulose, Quarzsand, Pigmente
Höhe: 40 cm
signiert und datiert
€ 1.700.-

Dirk Kurbjuweit liest aus seinem neuen Buch

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Dirk Kubjuweit Die Freiheit der Emma Herwegh

Dirk Kurbjuweit
liest aus seinem neuen Buch
Die Freiheit der Emma Herwegh

Roman.
Hanser Verlag
23,- Euro

Insa Wilke im Gespräch mit dem Autor

Am Dienstag, 28. 3. 2017
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13


Eintritt 10.- Euro

Begrenzte Plätze, Anmeldung erforderlich.

Dirk Kubjuweit

Dirk Kurbjuweit erzählt die Geschichte einer Revolutionärin. Alles, was Emma tut, tut sie ganz. Ihre Heirat mit dem revolutionären Dichter Georg Herwegh ist ein Skandal. Sie, die Tochter aus gutem Hause, geht ins Paris von Marx und Heine. Sie reiht sich 1848 als einzige Frau in den bewaffneten Trupp, der die Revolution von Frankreich in die Heimat tragen soll. Doch als Herwegh sich in Natalie verliebt, die Frau seines Genossen Alexander Herzen, wird das Programm der freien Liebe zu einem Kampf um Treue und Verrat. Dirk Kurbjuweit, geboren 1962, ist Journalist und Schriftsteller. Von 1990 bis 1999 war er Redakteur bei der „Zeit“. Dann der Wechsel zum „Spiegel“, seit 2015 ist er der stellvertretende Chefredakteur. Mehrere seiner Romane wurden fürs Kino verfilmt und für die Bühne dramatisiert. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter zweimal den Egon-Erwin-Kisch Preis (1998 und 2002).

Foto: Frank Mädler

Foto: Frank Mädler

Insa Wilke, geboren 1978, ist Germanistin, Literaturkritikerin und Moderatorin.

Von 2010 bis 2012 leitete sie das Literaturhaus in Köln. Im WDR3 moderiert sie die Büchersendung „Gutenbergs Welt“ und seit 2015 die „Darmstädter Gespräche“ im Staatstheater Darmstadt. 2014 wurde sie mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet.

Ziel Elbphilarmonie

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments
Ziel Elbphilharmonie

Ziel Elbphilharmonie
Ausstellungseröffnung und Buchpremiere am 20. Dezember

„Gab es ein Bedürfnis nach Beethovens Neunter Symphonie?“ war die Gegenfrage, so Christoph von Dohnányi amüsiert im Vorwort, auf die viel diskutierte Frage, ob überhaupt ein Bedürfnis nach einem weiteren Konzertsaal in Hamburg bestände.

Im Verlag Felix Jud erscheint nun ein Kunst-Buch, das dem vollendeten Bauwerk gewidmet ist.

Joachim Mischke, Musikwissenschaftler und Kritiker, lässt in zehn kenntnisreich und flott erzählten Porträts Hamburgs Musikgeschichte Revue passieren. Von Georg Friedrich Händel bis Hans Werner Henze werden Komponisten beschrieben, die in Hamburg gewirkt und das Musikleben der Stadt geprägt haben.

Den Text begleiten neunzehn Bilder von sieben Hamburger und norddeutschen Malern, die sich auf ganz unterschiedliche Malweise mit dem Bauwerk – The Guardian nannte es kürzlich „a crystalline palace for music in the air“ – auseinandergesetzt haben.

Unser Ausstellung ab 20. Dezember zeigt eindrucksvoll, wie der kristalline Musikpalast die Künstler inspirierte zu stimmungsvollen Bildern von expressiver Farbigkeit bei Manfred Besser und Rolf Stieger oder sanften Tönen bei Friedel Anderson, Frank Suplie oder Lars Möller. Mal ist das Bauwerk die Stadtkrone der Hamburg-Silhouette wie bei Till Warwas oder der kompakte Musikdampfer Klaus Fußmanns‘, an dem kein Weg mehr vorbei führt.

Joachim Mischke
Ziel Elbphilharmonie.

Musik der Stadt in zehn Porträts. Vorwort Christoph von Dohnányi.

Ansichten der Elbphilharmonie von Friedel Anderson, Manfred Besser, Klaus Fußmann, Lars Möller, Rolf Stieger, Frank Suplie, Till Warwas.
Verlag Felix Jud. Hamburg. 2016. 68 Seiten.
Standardausgabe € 38.-
Vorzugsausgabe mit einem Linolschnitt von Klaus Fußmann € 178.- (vergriffen)

Sonderausgabe zur neuen Konzertsaison mit einem Linolschnitt von Klaus Fußmann ab September 2017. € 198.-

Bestellungen:
Telefon: 040 – 34 34 09 / 34 34 85
E-Mail: kontakt@felix-jud.de

Arbeiten aus der Ausstellung Ziel Elbphilharmonie

Till Warwas
Elbphilharmonie und Landungsbrücken

2016
Öl auf Leinwand
50 x 60 cm
signiert
Preis auf Anfrage.

Rolf Stieger

Rolf Stieger
Elbphilharmonie und Hafen

2016
Öl auf Leinwand
68 x 95 cm
signiert
Preis auf Anfrage.

Fußmann

Klaus Fußmann.
Hamburg, Elbphilharmonie, Hafen.

Farblinolschnitt. 15,3 x 21 cm.
Vorzugsausgabe € 178.- (vergriffen)

Sonderausgabe zur neuen Konzertsaison mit einem Linolschnitt von Klaus Fußmann ab September 2017. € 198.-

Manfred Besser
Hamburgensien II

2016
Mischtechnik auf Leinwand
60 x 120 cm
signiert
Preis auf Anfrage.

Japan – Farbholzschnitte

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Ausstellung vom
24. Oktober bis 14. November 2016

Utagawa Kunisada
(1785-1865)
Furt am Oigawa
Farbholzschnitt
37 x 75,5 cm
signiert
verkauft

Die aufkommende Reiselust im 18. Jahrhundert führt Lehnsfürsten, Händler, Mönche und Pilger zu buddhistischen Tempeln und heiligen Bergen. Dabei stellen Flüsse, Schluchten und Gebirgspässe keine unüberwindbaren Hindernisse dar.

Utagawa Kunisada bediente mit diesem Sujet nicht nur den damaligen Publikumsgeschmack, sondern lieferte auch weiteren zeitgenössischen Künstlern in Japan stilistische Vorgaben und wurde somit zum Trendsetter in der Kunst des japanischen Farbholzschnitts.

Katsushika Hokusai
(1760-1849)
Herberge der Niederländer in Edo
1802
Farbholzschnitt
19,5 x 15 cm
aus dem Bilderbuch: Vergnügen von Edo
verkauft

In dieser beliebten Straßenszene des legendären Künstlers Katsushika Hokusai, sorgen die niederländischen Händler im Haus von Nagasaki für Aufregung und Neugier unter den einheimischen Bewohnern der Hauptstadt Edo. Eine Gruppe von Männern, Frauen und Kindern betrachtet die Niederländer wie Tiere im Zoo, denn Europäer bekommen sie selten zu Gesicht.

Ab 1639 und bis Mitte des 19. Jahrhunderts war es in Europa, nur den Niederländer erlaubt, in Japan Handel zu treiben. Auf einer künstlichen Insel im Hafen von Nagasaki untergebracht, machten sich die Niederländer einmal im Jahr auf nach Edo zur Audienz beim Shogun.

Den niederländischen Händlern hat es Hokusai zu verdanken, dass seine Bilder nach Europa gelangten und dort zum Japonismus beitrugen.

Sehr seltenes Blatt.

Ando Hiroshige
(1797-1858)
Trommelbrücke und Yuhigaoka von Meguro.
um 1855
Farbholzschnitt
36 x 24,5 cm (Blattgröße)
34 x 22,5 cm (Plattenrand)
signiert
aus der Serie:
100 berühmte Ansichten von Edo
verkauft

Ando Hiroshige ist der populärste Künstler der Bilder mit Sehenswürdigkeiten von Edo. Dabei fasziniert die räumliche Tiefe seiner Bildkomposition. Als Meister der Landschaftsmalerei bereitete er mit seinem stimmungsvollen Naturschauspiel den Weg für den Impressionismus in Europa.

Angebot freibleibend.

Weitere Arbeiten sind in der Ausstellung zu sehen.

Ein umfangreiches Angebot an Büchern zu Japans Kulturgeschichte und Romane japanischer Autoren haben wir für Sie zusammengestellt.

Edition No. 7

By | 5Plus, Aktuelles | No Comments
Jane Gardam

Jane Gardam
Die geheimen Briefe/ The Sidmouth Letters
(Deutsch/Englisch)

Aus dem Englischen übersetzt und mit einem Nachwort von Isabel Bogdan
92 Seiten, gebunden, 2016
Euro 16,80

Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in nummerierter und limitierter Auflage in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.

»… Wir haben herausgefunden«, sagte Shorty Shenfold, »dass es mehrere Briefe von Jane Austen an diesen Geliebten gibt. Sie befinden sich immer noch in Devonshire und stehen zum Verkauf.« Die junge Autorin Annie wird beauftragt, nach Sidmouth zu fahren und die Briefe für tausend Pfund aus dem Privatbesitz einer älteren Dame zu erwerben, und niemand ahnt, dass sie auf geheimnisvolle Weise Teil der Geschichte dieser Dokumente ist.

Jane Gardam

Jane Gardam wurde 1928 in North Yorkshire geboren. Als einzige Schriftstellerin wurde sie gleich zweimal mit dem Whitbread/ Costa Book Award ausgezeichnet. Mit Ein untadeliger Mann stand sie auf der Shortlist des Orange Prize und mit Letzte Freunde auf der Shortlist des Folio Prize 2013. Sie ist Fellow der Royal Society of Literature und lebt in East Kent.

Bisher sind auf Deutsch erschienen:
Ein untadeliger Mann (2015)
Eine treue Frau (2016)
Letzte Freunde (2016)

Senthuran Varatharajah liest aus „Vor der Zunahme der Zeichen“

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
varatharajah_senthuran

Autor: Senthuran Varatharajah Foto: Heike Steinweg

Senthuran Varatharajah
liest aus seinem Buch
Vor der Zunahme der Zeichen

Roman
S. Fischer Verlag
Euro 19,99

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit dem Autor

Am Dienstag
15.11.2016
um 19 Uhr

„Vor der Zunahme der Zeichen ist ein Romandebüt von enormer gedanklicher Konsequenz und einer sprachlichen Radikalität, die selten geworden ist in der deutschen Gegenwartsliteratur.“
Meike Fessmann in der Süddeutschen Zeitung

Senthuran Varatharajah, geboren 1984, studierte Philosophie, ev. Theologie und Kulturwissenschaft in Marburg, Berlin und London. Senthuran Varatharajah lebt in Berlin. Vor der Zunahme der Zeichen ist sein erster Roman.

greinerUlrich Greiner, 1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT-Literatur. Er ist Mitglied des Pen-Zentrums Deutschland sowie seit Juni 2011 Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Zuletzt erschien im September 2015 sein Buch Das Leben und die Dinge. Alphabetischer Roman im Verlag Jung und Jung.

———

Eintritt 8.- Euro
Begrenzte Plätze.

Anmeldung erforderlich.
Bestellungen signierter Exemplare an:
Telefon: 040 – 34 34 09 / 34 34 85
E-Mail: kontakt@felix-jud.de

Stephan Balkenhol

By | Aktuelles | No Comments
Stephan Balkenhol
Stephan Balkenhol
Stephan Balkenhol

Stephan Balkenhol
(geb. 1957)
Wendeschale
2016
Tonkeramik
Unikat mit Künstlersignatur
limitierte Auflage
Preis auf Anfrage.

„Der Künstler kreierte eine Wendeschale. Zwei gleichförmige Schalen mit trichterartiger Wandung wurden an ihrem flachen Boden zusammengefügt. Die eine hat ihre Öffnung oben, die andere unten. Die obere, die die Hauptseite zeigt, ist aus dunkelbraun bis anthrazitfarbenem Manganton gearbeitet, die untere aus hellbeigefarbenem Drehton. Im Spiegel der Hauptschale erscheint ein männlicher, als Flachrelief ausgearbeiteter Kopf im Viertelprofil. Aufgemalter und mit dem Schwamm stellenweise wieder abgeschwischter Schlickterton erzeugt zusätzliche Plastizität. Mit offenen, wachen Augen blickt das Gesicht geradeaus. Seine Lebendigkeit und Diesseitigkeit irritiert, sind wir es doch gewöhnt, in ähnlichen Schalen mit künstlerischer Relevanz den Kopf des toten Johannes des Täufers zu sehen. Aber Balkenhols Gefäß ist auch keine übliche Schale. Es ist ein freies Kunstobjekt. Denn dreht man die Schale um, sieht man auf der anderen Seite denselben Kopf, doch jetzt mit umgekehrter Farbigkeit und im Tiefrelief gearbeitet. Stephan Balkenhol macht die Keramik durchlässig. Seine räumliche Vorstellungskraft durchdringt dieses dichte Material wie eine Membran. Die Kühle der Schalenform, des Materials und der Farbe schafft die dazu nötige, geistige Distanz. Die aristotelische Forderung nach der Einheit von Zeit, Raum und Handlung unserer Wahrnehmung findet in Balkenhols Werk eine neue, surreale Erfüllung.“ (Dr. Arthur Mehlstäubler)

Christian Kracht liest aus seinem neuen Roman

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
christian kracht

Foto © Frauke Finsterwalder 2016

Christian Kracht liest aus seinem neuen Roman „Die Toten“

am Dienstag, dem 25. Oktober 2016
um 16 Uhr
am Neuen Wall 13

Mit der Buchhandlung Felix Jud ist Christian Kracht seit Jahren freundschaftlich verbunden.
Auf seinen Wunsch liest er zu Ehren von Wilfried Weber aus seinem neuen Buch.

Begrenzte Plätze. Um Anmeldung wird gebeten.
Eintritt 10.- Euro.
Bestellungen signierter Exemplare unter
kontakt@felix-jud.de oder Tel. 040 343485

Wilfried Weber

By | Aktuelles, Allgemein | No Comments

Liebe Kunden und Freunde der Buchhandlung,

nach dem Tod unseres Mitinhabers Wilfried Weber am 22. August  fühlen wir uns getragen auf einer Woge von Mitgefühl, Sympathie und Unterstützung. Der Nachruf von Klaus von Dohnanyi im Hamburger Abendblatt am folgenden Tag und der Abschiedsgruß von Karl Lagerfeld in der ZEIT vom 1. September zeigen die Bedeutung, die Wilfried Weber für das literarische und kulturelle Leben über Hamburgs Grenzen hinaus hatte. Dies gibt uns zusätzliche Kraft, sein Lebenswerk fortzuführen.

Wegen der Trauerfeierlichkeiten am 7. September muss an diesem Tag unser Geschäft geschlossen bleiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Marina Krauth und alle Mitarbeiter

Der Buchhandlungspreis der Kulturbehörde Hamburg 2016

By | Aktuelles | No Comments

Wir freuen uns über die Nominierung für den Buchhandlungspreis der Kulturbehörde Hamburg. Bei allen, die für uns gestimmt haben, bedanken wir uns sehr herzlich.

Die Verleihung findet am 3. September ab 22 Uhr im Werner Otto-Saal in der Hamburger Kunsthalle im Rahmen der Langen Nacht der Literatur statt.

Zuvor veranstalten die Freunde der Kunsthalle e.V. eine Lesung mit Mirko Bonné.

Der Schriftsteller liest aus seinem Roman „Nie mehr Nacht“ (Schöffling Verlag) um 19.30 im Werner Otto-Saal.

Der Museumsshop ist bis 24 Uhr geöffnet.

Die Sammlungs- und Ausstellungsräume der Hamburger Kunsthalle sind am Abend der Langen Nacht der Literatur nicht geöffnet.

Klaus Fußmann – Wolken. Wellen. Wiesen.

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
klaus fussmann

Aufgrund des großen Erfolgs
bis zum 13. August 2016 verlängert

Klaus Fußmann
Wolken. Wellen. Wiesen.

Aquarelle, Pastelle, Ölmalerei

Felix Jud Kunsthandel
Neuer Wall 13
20354 Hamburg

Telefon 040 – 34 34 85
www.felix-jud.de

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00

Abbildung:
Klaus Fußmann.
Raps vor Ostsee.
2016. Pastell.
41,5 x 55,5 cm.
Preis auf Anfrage

Ihre Stimme zählt – Der Hamburger Buchhandlungspreis

By | Aktuelles | No Comments
Der Hamburger Buchhandlungspreis

Liebe Kunden und Freunde der Buchhandlung,

wir freuen uns sehr, dass die Hamburger Kulturbehörde den Preis für die beste Buchhandlung in unserer Stadt vergibt und damit den ortsansässigen Buchhandel fördert. Bitte unterstützen Sie dies, indem Sie bis zum 23. Juni 2016 unter buchhandlungspreis@kb.hamburg.de Ihre Stimme abgeben.

Die Preisverleihung erfolgt am 3. September
während der Langen Nacht der Literatur. Mehr Informationen anbei.

Mit herzlichen Grüßen vom Neuen Wall
Wilfried Weber und Marina Krauth sowie alle Mitarbeiter

Edward Bulwer-Lytton bei Felix Jud

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Bulwer-Lytton

Joachim Kersten,
Bernd Rauschenbach und
Jan Philipp Reemtsma

lesen aus

Edward Bulwer-Lytton

Was wird er damit machen? – Nachrichten
aus dem Leben eines Lords.

Aus dem Englischen von Arno Schmidt.

am Dienstag, dem 14. Juni 2016
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13

Die Veranstaltung ist leider ausgebucht!


„Das Genie tut, was es muß,
das Talent, was es kann“

Edward Bulwer-Lytton

Finstermänner aus Londons Unterwelt, verlorene Söhne und verzeihende Väter und stotternde Prediger. Edward Bulwer-Lytton (1803 – 1873), Zeitgenosse und Freund von Charles Dickens, enfaltet in seinem Roman Was wird er damit machen? – Nachrichten aus dem Leben eines Lords das bunte Panorama der viktorianischen Londoner Gesellschaft. Hinter der rasanten Handlung steht für den zeitlebends politisch engagierten Autor die Frage, welche Handlungsmöglichkeiten den Menschen im gesellschaftlichen Gefüge des 19. Jahrhunderts bleiben. Arno Schmidts Übersetzung verleiht den Figuren ihre eigene Sprache – eine Meisterleistung, die beim ersten Erscheinen 1971 dem Roman zu Kultstatus verholfen hat.


Joachim Kersten, geboren 1946, lebt in Hamburg als Rechtsanwalt, Herausgeber und Autor. Zuletzt erschien von ihm und Friedrich Pfäfflin herausgegeben Detlev von Liliencron entdeckt, gefeiert und gelesen von Karl Kraus, Wallstein Verlag.


Bernd Rauschenbach, geboren 1952, ist Literaturwissenschaftler, Autor und Rezitator. Zuletzt erschien von ihm herausgegeben Edward Bulwer-Lytton, Was wird er damit machen? – Nachrichten aus dem Leben eines Lords, Suhrkamp Verlag.


Jan Philipp Reemtsma, geboren 1952, Prof. Dr. phil. Er ist Autor, Literaturwissenschaftler, Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg und Vorstand der Arno Schmidt Stiftung. Zahlreiche Veröffentlichungen. Zuletzt
erschien Was heißt: einen literarischen Text interpre-
tieren? Voraussetzungen und Implikationen des Redens über
Literatur
, C.H. Beck  Verlag.


Sigmar Polke – Leidenschaft ist unser Antrieb

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments
Polke Ausstellung

Sigmar Polke
Leidenschaft ist unser Antrieb

Editionen, Graphik, Bücher

Ausstellung vom 4. bis 25. Mai 2016

In Zusammenarbeit mit Jürgen Becker Galerie

Felix Jud Kunsthandel
Neuer Wall 13
20354 Hamburg

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 Uhr und Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr.

Abbildung: Sigmar Polke. Leidenschaft ist unser Antrieb. 1999.
Offsetdruck auf Karton. 80 x 60 cm. WVZ 137. Preis auf Anfrage.

Saša Stanišić liest aus seinem neuen Buch „Fallensteller“

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Stanisic

Saša Stanišić

liest aus seinem neuen Buch

Fallensteller

Erzählungen
Luchterhand Literaturverlag,
19.99 Euro

Ulrich Greiner
führt ein Gespräch mit dem Autor

Am 10. Mai 2016
um 19 Uhr.

Eintritt 8.- Euro

Begrenzte Plätze.
Anmeldung erforderlich.

Foto Saša Stanišić: ©  Katja Sämann

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman Wie der Soldat das Grammofon repariert begeisterte Leser und Kritik gleichermaßen und wurde in 31 Sprachen übersetzt.

Vor dem Fest war ein großer Erfolg und ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, darunter dem renommierten Alfred-Döblin-Preis sowie dem Preis der Leipziger Buchmesse 2014. Saša Stanišić lebt und arbeitet in Hamburg.

Ulrich Greiner, 1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT-Literatur. Er ist Mitglied des Pen-Zentrums Deutschland sowie seit Juni 2011 Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Zuletzt erschien  im September 2015 sein Buch Das Leben und die Dinge. Alphabetischer Roman im Verlag Jung und Jung.

Rolf Stieger – Waldungen

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments
Rolf Stieger Baumkreuzungen

Rolf Stieger
Baumkreuzungen
2015
Mischtechnik auf Leinwand
100 x 80 cm
signiert

verkauft

Rolf Stieger
Waldungen

Ausstellung
03. bis 22. März 2016

Der bestechende Reiz der Bilder von Rolf Stieger (geb. 1960 in Kempen am Niederrhein) erschließt sich dem Betrachter erst vor dem Original.

Mit reliefartigen Oberflächenstrukturen schafft der Künstler eine Dreidimensionalität, die verblüfft.

Der Maler bearbeitet seine Leinwände mit einem Spachtel, indem er mehrere Materialschichten aus Montageschaum, Heizkörperlack und weiteren Werkstoffen übereinander legt.

Seine Technik ermöglicht ihm das Imitieren von organischen Naturstoffen wie Baumrinde, Gräser und Lava. So begibt sich Stieger auf eine mikroskopische Spurensuche in die Natur, die er bisweilen verfremdet.

Alltag und Amüsement – Ausstellung

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments

Alltag und Amüsement
Vom 3. bis zum 24. Dezember 2015.

Ausstellung

Arbeiten von Emil Nolde sowie: Ernst Eitner, Arthur Illies, Edvard Munch, Otto Dix, Lyonel Feininger, Horst Antes, Pablo Picasso, Franz Marc u.a.

Otto Dix Hafenarbeiter-mit-Kind_1968_346427_l-(3)

Otto Dix
(1891-1969)
Hafenarbeiter mit Kind.

1968
Farblithographie auf Bütten
76 x 56 cm
signiert und datiert rechts unten
und nummeriert 72/80 links unten
Preis auf Anfrage.

Alltag und Amüsement - Nolde

Emil Nolde
(1867-1956)
Große Mühle

1907/15
Farblithographie
51 x 33,5 cm
signiert rechts unten
Preis auf Anfrage.

Emil Nolde Kran Radierung

Emil Nolde
(1867-1956)
Hamburg Kran.

1910
Strichätzung, Eisenplatte
31 x 41 cm (Plattenrand)
signiert rechts unten
Preis auf Anfrage.

Nolde_Hamburg

Emil Nolde
(1867-1956)
Hamburg Alsterbassin

1910
Radierung auf Kupferdruckpapier
30,5 x 40,5 cm (Plattenrand)
44,5 x 54 cm (Blattgröße)
signiert rechts unten
verkauft

Jan Philipp Reemtsma liest am 25. November 2015

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Jan-Philipp-Reemtsma

Jan Philipp Reemtsma
liest aus seinen Schriften zur Literatur

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit dem Autor

am Mittwoch, dem 25. November 2015
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Jan Philipp Reemtsma
Schriften zur Literatur.
Gesamtwerk. 3 Bände

Verlag C. H. Beck. 1442 Seiten.
Euro 98,00

Jan-Philipp-Reemtsma

Jan Philipp Reemtsma, geboren 1952, Prof. Dr. phil., lebt und  arbeitet vorwiegend in Hamburg. Professor für Neuere Deutsche  Literatur an der Universität Hamburg und Vorstand der Arno Schmidt Stiftung. Er war Geschäftsführender Vorstand des Hamburger Instituts für Sozialforschung.

Zahlreiche Veröffentlichungen zu literarischen, historischen, politischen und philosophischen Themen, zuletzt: Arno Schmidt: „Na, Sie hätten mal in Weimar leben sollen!“ Über Wieland – Goethe – Herder (2013) und Vertrauen und Gewalt. Versuch über eine besondere Konstellation der Moderne (Neuausgabe 2013).

ulrich-GreinerUlrich Greiner, 1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des  Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT-Literatur. Er ist Mitglied des Pen-Zentrums Deutschland sowie seit Juni 2011  Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Sein Buch Schamverlust – Vom Wandel der Gefühlskultur erschien 2014 beim Rowohlt Verlag und im September 2015 Das Leben und die Dinge. Alphabetischer Roman im Verlag Jung und Jung.

Bilder der Veranstaltungen mit Jan Philipp Reemtsma und Michael Batz

Reemtsma_Greiner_Weber-25_11_2015