Wilfried Moll – Glanzstücke

By | Aktuelles, Allgemein, Austellungen, Kunsthandel | No Comments

Moderne Silberschmiedekunst

Verkaufsausstellung Oktober und November 2015

Wilfried Moll, Kugelteekanne

Wilfried Moll
(geb. 1940 in Hamburg) 

Kugelteekanne
Sterlingsilber, getrieben und montiert,
Griff und Knopf mit Büffelhorn isoliert.
Volumen etwa 750 ccm
Stempelsignatur

Preis auf Anfrage.

Wilfried Moll, Teekanne kubisch

Wilfried Moll
(geb. 1940 in Hamburg)

Teekanne, kubisch
Sterlingsilber, montiert,
Griff und Knopf aus Buchsbaumholz.
Volumen etwa 800 ccm
Stempelsignatur
Auf Bestellung. 

Preis auf Anfrage.

Der Hamburger Silberschmied Wilfried Moll begibt sich auf die Suche nach der idealen Form und ihre Proportion. Die Form definiert die Funktion seiner Gefäße.

Von 1971 an erhielt Wilfried Moll zahlreiche Preise, unter  anderem den Justus Brinckmann-Preis  des Museums für Kunst und Gewerbe in Hamburg und  den Design-plus-Preis in Frankfurt am Main.

Auch im Industriedesign für Robbe & Berking überzeugt der zu den bedeutendsten Silberschmieden  Deutschlands gehörende Wilfried Moll durch Entwürfe von schlichter Eleganz.
Angebot freibleibend.

Hinnerk Bodendieck – Neue Malerei

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Hinnerk Bodendieck

Hinnerk Bodendieck
Neue Malerei

Zur Eröffnung am Mittwoch, dem 14. Oktober 2015 um 19 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Der Künstler ist anwesend.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Oktober zu sehen.

Abbildung:

Hinnerk Bodendieck,
Einmal mehr aus Vuillards Blickwinkel.
Öl auf Karton. 15 x 15 cm. 12.9.2015

Kalenderpremiere – 20 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

By | Aktuelles, Allgemein | No Comments
1_Tukur,-Maertens,-Mayer,-Mews-4.9.-(c)-Charly-Leske

Ulrich Tukur (Gesang, Akkordeon), Günter Märtens (Kontrabass, Gesang), Kalle Mews (Percussion, Gesang), Ulrich Mayer (Gitarre, Gesang)

1_Tukur_Rhythmus_Boys_Kalender-signiert

Kalenderpremiere mit Musik
20 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
Gefeiert wurde bei Felix Jud am 4. September

Zum Bandjubiläum haben sich die Künstler Ulrich Tukur, Günter Märtens, Kalle Mews und Ulrich Mayer ein originelles Kunststück ersonnen: Ein Wandkalender für 2016 mit Photographien und Collagen, der die Geschichte der Band erzählt. Schön schrill und schräg wie die Akteure ist auch der Umfang, der nicht wie üblich 52 Wochen umfasst, sondern mit dem Gründungstag 27. November beginnt. Titelgebend ist das aktuelle Konzert-Programm Let‘s misbehave mit dem die Combo in diesem Jahr durch Deutschland tourt. Ein Kalender als Songbook, denn die Rückseiten der Blätter sind mit Liedtexten bedruckt. Bei einem Short-Konzert in der Mellin-Passage und einer Signierstunde in der Buchhandlung am 4. September 2015 wurde der kunstvolle Kalender dem Publikum präsentiert.

 

Kunst-KALENDER
Let’s misbehave

Von den Musikern signiert.
Limitierte, nummerierte Sonderauflage.
Mit Photographien von Katharina John, Katrin Denkewitz, Ralf Brinkhoff
Kalendergestaltung loved gmbh: Imke Jurok, Kim Arendt und Dominique Brodel
60 Blatt (31,5 x 24 cm). Gedruckt auf Munken Pure
Euro 29,80

Signierstunde mit Kent Nagano

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
5_Kent-Nagano-(c)-Felix-Broede

Foto: (c) Felix Broede

Kent Nagano

Erwarten Sie Wunder!
Expect the Unexpected

am Donnerstag,
dem 17. Dezember 2015
Signierstunde um 14 Uhr

am  Neuen Wall 13

Kent Nagano gilt als einer der herausragenden Dirigenten sowohl für das Opern- als auch das Orchesterrepertoire. Als vielgefragter Gastdirigent arbeitet er weltweit mit den führenden internationalen Orchestern.

Seit September 2006 ist er Music Director des Orchestre symphonique de Montréal, sein Vertrag wurde kürzlich bis 2020 verlängert. 2013 wurde er zum Artistic Advisor und Principal Guest Conductor der Göteborger Symfoniker ernannt. Mit der Spielzeit 2015/16 beginnt Kent Nagano seine Amtszeit als Generalmusikdirektor der Hamburger Staatsoper sowie als Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg.

Während seiner Zeit als Generalmusikdirektor an der Bayerischen Staatsoper in München von 2006 bis 2013 hat er deutliche Akzente gesetzt. Unter seiner musikalischen Leitung wurden u.a. die Opern Babylon von Jörg Widmann und Alice in Wonderland von Unsuk Chin erfolgreich uraufgeführt.

Von 2000 bis 2006 war Kent Nagano künstlerischer Leiter und Chefdirigent beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Bis heute verbindet ihn eine enge Freundschaft mit dem Orchester.

Kent Nagano mit Inge Kloepfer
Erwarten Sie Wunder!
Expect the Unexpected.

Berlin Verlag. 320 Seiten.
Euro 22,90

Michael Köhlmeier – Buchpremiere am 22. September

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier © Peter-Andreas Hassiepen

Exklusive Erstveröffentlichung
und Buchpremiere

Michael Köhlmeier
liest aus

Umblättern und andere
Obsessionen

Maike Schiller führt ein Gespräch mit dem Autoren

am Dienstag, dem 22. September 2015
um 19 Uhr am Neuen Wall 13

Eintritt 10.- Euro
Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.

Maike SchillerMaike Schiller, geboren 1975, arbeitete nach dem Schauspielstudium und Engagements an diversen deutschsprachigen Bühnen
zunächst als Reporterin und Kritikerin. Seit 2010 verantwortlich für das Kulturressort des Hamburger Abendblatts.

Michael Köhlmeier, geboren 1949 in Voralberg. Er studierte Germanistik, Politologie, Mathematik und Philosophie. Lange Zeit Mitarbeiter beim ORF. Sein vielseitiges und vielfach ausgezeichnetes Werk – zuletzt mit dem Preis der LiteraTour Nord (2015), dem Düsseldorfer Literaturpreis (2015) und dem Walter-Hasenclever-Preis (2014) – umfasst Romane, Erzählungen, Lyrik, Theaterstücke, Drehbücher und  Libretti. Zuletzt erschienen die Romane Die Abenteuer des Joel Spazierer (2010), Zwei Herren am Strand (2014) und das Versepos Das Lied von den Riesen illustriert von Lorenz Helfer (2015). Im Frühjahr 2016 erscheint im Carl Hanser Verlag der Roman Das Mädchen mit dem Fingerhut.

Michael Köhlmeier

Michael Köhlmeier

Umblättern und andere
Obsessionen

Mit einem Nachwort
von Karl-Markus Gauß
104 Seiten
Euro 16,80


5plus
Als Band 6 in der Edition5plus. Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in handnummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.

Udo Bermbach am 27. Oktober

By | Allgemein, Veranstaltungen | No Comments
udo-bermbach-titel

Udo Bermbach
stellt sein Buch vor

Houston Stewart Chamberlain.  Wagners Schwiegersohn – Hitlers  Vordenker

Herfried Münkler führt ein Gespräch mit dem Autor

am Dienstag, dem 27. Oktober 2015
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13

Eintritt 10.- Euro
Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.

udo-bermbach

Udo Bermbach, geboren 1938, von 1971 bis 2001 Professor für Politische Wissenschaft mit Schwerpunkt Politische Ideengeschichte an der Universität Hamburg. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Verhältnis von Politik, Gesellschaft und Oper, vor allem das Werk Richard Wagners, zu dem zahlreiche Publikationen vorliegen, zuletzt Mythos Wagner (2013). Er war Konzept-Dramaturg für Jürgen Flimms Bayreuther Ring 2000, ist Programmheftautor für die Bayreuther Festspiele und für zahlreiche deutsche Opernhäuser, Gründer und Mitherausgeber der internationalen Zeitschrift wagnerspectrum.

Herfried-MuenklerHerfried Münkler, geboren 1951, Politikwissenschaftler und Professor für Theorie der Politik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zahlreiche Publikationen. Zuletzt erschienen u.a.: Mitte und Maß. Der Kampf um die richtige Ordnung (2010). Der Große Krieg. Die Welt 1914 bis 1918 (2013). Macht in der Mitte. Die neuen Aufgaben Deutschlands in Europa und Kriegssplitter. Die Evolution der Gewalt im 20. und 21. Jahrhundert. (2015).

Udo Bermbach
Houston Stewart Chamberlain
Wagners Schwiegersohn – Hitlers Vordenker

Verlag Metzler. 592 Seiten.
Euro 39,95

Sommersalon bei Felix Jud Kunsthandel – 01.08.2015 – 30.09.2015

By | Aktuelles, Austellungen, Kunsthandel | No Comments
Maurice de Vlaminck

Maurice de Vlaminck

(geb. 1876 in Paris; gest. 1958 in Rueil-la-Gadelière)

Jeune fille se coiffant

1906
Holzschnitt auf Japanpapier
60,5 x 43 cm (Blattgröße)
32 x 22,5 cm (Plattenrand)
signiert und nummeriert mit blauem Buntstift
10/100 Exemplaren
mit Trockenstempel „Bodensee-Verlag, Amriswil“,
herausgegeben 1957
Werkverzeichnis: Walterskirchen, Nr. 3 b

verkauft

Ernst Eitner

 Ernst Eitner  (1867-1955)
Süllberg am Abend

Öl auf Pappe
22 x 27 cm
signiert oben links

Ernst Eitner

Ernst Eitner  (1867-1955)
Feuerwerk auf der Alster

Öl auf Pappe
21,5 x 27 cm
signiert unten rechts und rückseitig bezeichnet

In der Ausstellung bieten wir auch Malerei und Graphik von weiteren Künstlern wie Edvard Munch, Lyonel Feininger und Paul Klee an.

Jan Wagner liest aus Regentonnenvariationen

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Jan Wagner Regentonnenvariationen

Jan Wagner

liest aus seinem neuen Gedichtband

REGENTONNENVARIATIONEN

und andere Gedichte

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit dem AutorenJunge-Literatur-bei-Felix-Jud

 

Junge Literatur bei Felix Jud

Eine Veranstaltungsreihe unserer Buchhandlung
Sie wird begleitet und moderiert von Ulrich Greiner

am Dienstag, dem 1. September 2015
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13

Eintritt 8,- Euro
Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.

Ulrich Tukur – Live-Auftritt am 4. September

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Ulrich Tukur Live bei Felix Jud

Ulrich Tukur (Gesang, Akkordeon), Günter Märtens (Kontrabass, Gesang), Kalle Mews (Schlagzeug, Gesang), Ulrich Mayer (Ukulele, Gesang), Foto: © Katharina John

20 Jahre Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Zum Band-Jubiläum erscheint
der Kalender Let’s misbehave mit Photographien und Collagen

Kalenderpremiere mit Short-Konzert
und Signierstunde

am Freitag, dem 4. September 2015
um 17 Uhr am Neuen Wall 13

in der Mellin-Passage und in der
Buchhandlung Felix Jud

Ulrich Tukur Live bei Felix Jud

Kunst-Kalender
Let’s misbehave

Von den Musikern signiert. Limitierte Sonderauflage.

Mit Photographien von Katharina John,
Katrin Denkewitz, Ralf Brinkhoff

Kalendergestaltung: loved gmbh

60 Blatt (31,5 x 24 cm) mit sämtlichen Songtexten gedruckt auf Munken Pure

Euro 29,80

Sinn und Form

By | Aktuelles | No Comments

Sinn und Form Soeben ist das neue Heft der von der Berliner Akademie der Künste herausgegebenen Literaturzeitschrift Sinn und Form erschienen. Zur Erstveröffentlichung einer Rede von Hans Henny Jahnn schrieb unsere Mitarbeiterin Sandra Hiemer eine Einführung, die dokumentiert, wie der Hamburger Buchhändler Felix Jud den Hamburger Schriftsteller traf.

www.sinn-und-form.de

 

 

 

Manfred Besser, ELB – ORTE, Ausstellung

By | Aktuelles, Austellungen, Zeitgenössische Kunst | No Comments
Manfred Besser bei Felix Jud Kunsthandel Hamburg

Manfred Besser, Der eiserne Steg.
Acryl auf Holz. 82,5 x 68,5 cm.
Preis auf Anfrage.

Verlängert bis 18. Juli 2015

Manfred Besser
ELB – ORTE

Malerei | Ausstellung 16.06. – 7.7.2015
Felix Jud Kunsthandel
Neuer Wall 13, 20354 Hamburg

Manfred Besser

Manfred Besser wurde 1945 bei Danzig geboren, wuchs in Schleswig-Holstein auf und studierte ab Mitte der 1960er Jahre an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Willem Grimm. Grimm zählte zu den wichtigsten Köpfen der norddeutschen Kunstszene. Bei ihm studierten so unterschiedliche Künstler wie Vicco von Bülow alias Loriot und Hanne Darboven.

Der Hamburger Hafen übt auf Manfred Besser eine große Anziehungskraft aus, schon als Student arbeitete er dort. Schiffe, Speicher, Brücken, Kräne und Container finden sich in seinen Bildern wieder, auf denen er mit kräftigem Strich Konturen von Architektur und Stahlgerippen malt. Farbige Flächen, Schwarz und Weiß werden in seiner Malerei zu Elementen, die die Leuchtkraft der Farben impulsiv steigern. Manfred Besser schafft ein Spannungsfeld aus Abstraktion und Realismus.

Seine letzte große Ausstellung hatte Manfred Besser im vergangenen Jahr gemeinsam mit Klaus Fußmann im Kloster Cismar / Museen der Stiftung Schloss Gottorf.

Buch des Monats März – Leif Randt „Planet Magnon“

By | Aktuelles, Belletristik, Buch des Monats, Zeitgenössische Literatur | No Comments

Leif Randt
Planet Magnon

Leif RandtAls 2011 sein Buch „Schimmernder Dunst über Coby County“ erschien war die Begeisterung im deutschen Feuilleton groß – er wurde als stilbildender Autor gefeiert und die Journalistin Jana Hensel sah diesen Roman als Beginn einer neuen Ära in der deutschen Literatur. Auch schon vor diesem Durchbruch wurden die Texte von Leif Randt, 1983 in Frankfurt geboren, gefeiert und mit Preisen ausgezeichnet, darunter 2010 den Nicolaus Born Debüt Preis für seinen Roman „Leuchtspielhaus“. Mit dem Erscheinen seines neuen Buches wird dieser junge Autor weiter an Aufmerksamkeit gewinnen. „Planet Magnon“ spielt ausserhalb unseres Sonnensystems. Sechs Planeten sind Schauplatz der Handlung. Sie sind bevölkert von Menschenkollektiven, die einer neuen Zeitrechnung unterliegen. Wir befinden uns im Jahr 48 nach Actual Sanity, kurz AS genannt. Es ist die Bezeichnung für ein intelligentes Computersystem, welches das Leben auf den Planeten überwacht und reguliert. Ziel ist eine totale Beherrschung der Emotionen. Sex ist erlaubt – Liebe verboten. Liebe bedeutet Trennungsgefahr, also Unglück. Aber es regt sich Widerstand – eine kleine Gruppe von Rebellen gründet das Kollektiv der gebrochenen Herzen. Unser Held Marten Elliot, der dem führenden Kollektiv Dolphin angehört, wird ausgesandt, um die Widerständler zu bekehren, dabei lernt er die Anführerin kennen. Und scheint ihrem Charisma zu erliegen. Leif Randt hat sich mutig an ein anspruchsvolles Genre gewagt und einen spannenden Science Fiction Roman geschrieben, der ein treffenderes Bild unserer heutigen Gesellschaft widerspiegelt als so manche Beziehungs-und Befindlichkeitsgeschichten anderer Gegenwartsautoren.

Leif Randt stellt seinen Roman „Planet Magnon“ am 23. April 2015 im Gespräch mit Ulrich Greiner bei uns in der Buchhandlung vor. Dieser Abend bildet den Auftakt zu einer neuen Veranstaltungsreihe „Junge Literatur bei Felix Jud“.

Von Annegret Schult

Leif Randt
Planet Magnon
Verlag Kiepenheuer & Witsch, 304 Seiten
19,99 Euro

Leif Randt liest aus PLANET MAGNON

By | Allgemein, Veranstaltungen | No Comments
Leif Randt

Foto Leif Randt: © Zuzanna Kaluzna

Leif Randt liest aus seinem neuen Roman

PLANET MAGNON

Ulrich Greiner führt ein Gespräch mit dem Autoren

am Donnerstag, dem 23. April 2015
um 19 Uhr
am Neuen Wall 13


JUNGE LITERATUR BEI FELIX JUD

Eine neue Veranstaltungsreihe unserer Buchhandlung.
Sie wird begleitet und moderiert von Ulrich Greiner

Eintritt Euro 8.-
Begrenzte Plätze. Anmeldung erforderlich.

Leif Randt

LEIF RANDT, geboren 1983 in Frankfurt am Main, gehört seit seinem viel beachteten Roman „Schimmernder Dunst über CobyCounty“ (2011) zu den stilbildenden Autoren der jüngereren Generation. Seine Prosa wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nicolas-Born-Debütpreis (2010), beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb mit dem Ernst-Willner-Preis (2011), mit dem Düsseldorfer Literaturpreis (2012) sowie mit einem Stipendium der Villa Aurora in Los Angeles (2013).

Urich GreinerULRICH GREINER, 1945 geboren, war von 1998 bis 2009 verantwortlicher Redakteur des Ressorts Literatur bei der ZEIT und ist nun deren Kulturkorrespondent sowie Herausgeber von ZEIT-Literatur. Er ist Mitglied des Pen-Zentrums Deutschland sowie seit Juni 2011 Präsident der Freien Akademie der Künste in Hamburg. Sein Buch „Schamverlust – Vom Wandel der Gefühlskultur“ erschien 2014 beim Rowohlt Verlag.

Mit unserem Newsletter erhalten Sie zukünftig Einladungen zu unserer neuen Reihe JUNGE LITERATUR BEI FELIX JUD.

Anmeldung unter: www.felix-jud.de/newsletter

Künstlerpaar der Hamburgischen Sezession

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Dorothea Maetzel-Johannsen und Emil Maetzel

Emil Maetzel und Dorothea Maetzel-Johannsen haben in den 20er Jahren  mit Ausstellungen und Künstlerfesten, die sie als Antriebskräfte der Kunstszene initiierten, über Hamburg hinaus Aufsehen erregt.

In der Auseinandersetzung mit dem Expressionismus und der ehemaligen Künstlervereinigung Brücke, fanden die beiden Künstler zu ihren Formen im malerischen und graphischen Werk.

Emil Maetzel
(geb. 1877 in Cuxhaven, gest. 1955 in Hamburg)

Mittagsruhe, 1919

Lithographie, 38 x 29 cm (Plattenrand), 49,5 x 40 cm (Blattgröße)
mit Bleistift signiert und datiert unten rechts,
nummeriert „10 Bl“ und betitelt unten links
Auflage: 10 Exemplare
Preis auf Anfrage.

Spätexpressionistische Szene mit Jugendlichen am Elbstrand.

Emil Maetzel

Emil Maetzel
(geb. 1877 in Cuxhaven, gest. 1955 in Hamburg)

Afrikanische Schale, 1934
Aquarell auf Bütten, 44 x 29 cm
signiert und datiert unten links
Preis auf Anfrage.

Emil Maetzels private Sammlung umfasst Stammeskunst aus Afrika, Asien und Ozeanien, die ihn zu diesem Stillleben inspiriert hat.

maetzel-johannsen

Dorothea Maetzel-Johannsen
(geb. 1886 in Lensahn/Holstein, gest. 1930 in Hamburg)

Mädchenakt mit Katze, um 1927

Aquarell und Bleistift auf Bütten, 25 x 20 cm
mit Bleistift monogrammiert unten rechts
Preis auf Anfrage.

Mit ihren Arbeiten verleiht Dorothea Maetzel-Johannsen dem Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit eine melancholische Nuance.

Dorothea Maetzel-Johannsen
(geb. 1886 in Lensahn/Holstein, gest. 1930 in Hamburg

Kniender Akt mit erhobenen Armen, 1921

Radierung, 27,5 x 17,5 cm (Plattenrand), 47,5 x 24 cm (Blattgröße)
mit Bleistift signiert und datiert unten rechts
Preis auf Anfrage.

Die Figuren in ihrem Werk sind oft von einer Grazie, die ihren Ausdruck in dramatisch-bewegten Gesten findet.

Unsere Ausstellung umfasst weitere Arbeiten von Dorothea Maetzel-Johannsen und Emil Maetzel.

Ausstellungsdauer: Februar / März 2015

Lesung Volker Gehardt

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Volker Gehardt Sinn

Einladung

VOLKER GERHARDT
Philosoph und Seniorprofessorder Humboldt-Universität zu Berlin

präsentiert sein Buch

Der Sinn des Sinns Versuch über das Göttliche

im Gespräch mit PATER DR. HERMANN BREULMANN SJ

Donnerstag, 4. Dezember 2014, 19 Uhr amNeuer Wall 13, Eintritt 10 Euro

Volker Gerhardt
Der Sinn des Sinns

Versuch über das Göttliche
C.H. Beck Verlag, 357 Seiten.
24, 99

„Man versteht daher gut, dass ein Glaube, der alles zu umfassen sucht und sich darin möglichst unangreifbar machen möchte, am liebsten allen kritischen Einwänden den Boden entzieht.“

Wege der Moderne – Ausstellung

By | Aktuelles, Allgemein, Austellungen | No Comments
Wege der Moderne - Ausstellung

Arbeiten von Max Beckmann, Erich Heckel, Alexej Jawlensky, Otto Mueller u.a.

Ausstellungseröffnung am Dienstag, 25.11.2014, 19 Uhr

Einführende Worte: Dr. Karin Schick

 

Einladung als PDF

Max Beckmann Eislauf

Max Beckmann
(geb. 1884 in Leipzig, gest. 1950 in New York)

Eislauf
1922

Original-Lithographie auf Bütten
41 x 24 cm (Plattenrand)
71,5 x 52,5 cm (Blattgröße)
signiert
Auflage von 200 Exemplaren
Werkverzeichnis: Hofmaier 223 B c (von d).

verkauft

Edition Nr. 5

By | 5Plus, Aktuelles, Allgemein | No Comments
gasdanow

Gaito Gasdanow
Glück

Deutsch von Rosemarie Tietze
72 Seiten, gebunden, 2014
€ 14,80 (vergriffen)

Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in nummerierter und limitierter Auflage nur noch in wenigen Exemplaren in den 5plus Buchhandlungen erhältlich.

„Mit Gaito Gasdanow ist ein neuer Stern der Exilliteratur aufgegangen … Aus kalter Ferne funkelt sein Licht und wärmt doch in seltsamer Nähe.“ schrieb Andreas Breitenstein, Literaturredakteur der Neuen Zürcher Zeitung, in unserem 5plus Magazin.

Gasdanow verlegt seine Vater-Sohn-Geschichte in ein französisches Ambiente. Er schafft ein Meisterstück des psychologischen Kammerspiels, um Tiefen und Untiefen der Seele auszuloten.

Schaufenster Oktober 2014

By | Aktuelles, Schaufenster | No Comments

Schaufenstergestaltung: Klaus Lameier

Zum Gedenken an Siegfried Lenz (1926-2014)

Die Buchhandlung Felix Jud und Siegfried Lenz verband eine jahrzehntelange Freundschaft.

In Zusammenarbeit mit ihm sind einige seiner Erzählungen in bibliophilen Ausgaben in unserem Verlag erschienen.

siegfried Lenz Leute von Heute

Siegfried Lenz: Leute von Hamburg.

Klaus Fußmann. Hafen und Elbe. Bilder.
Mit einem Vorwort von Helmut Schmidt.
54 Seiten. Format 21,5:32,5 cm. Siebzehn farbige Abbildungen.
Verlag Felix Jud. Hamburg 2012.

€ 348.-

Einige wenige von Siegfried Lenz signierte Exemplare dieser Vorzugsausgabe mit dem Linolschnitt (E.A.) der „Elbphilharmonie“ von Klaus Fußmann sind noch verfügbar.

Henri Matisse – Im Rausch der Farben – Ausstellung

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Ausstellung Henry Matisse

Verkaufsausstellung

Originalgraphik aus Luxusdrucken.
Ausstellung vom 25.6. bis 15.7.2014

Henri Matisse (1869-1954) ist der Maler mit der Schere. Die Collage-Technik ermöglicht ihm eine einzigartige, radikale Formensprache zu entwickeln. Die leuchtenden Farbformen lässt Matisse explosiv zusammenspielen – daraus gestaltet er den Bildraum. Seine Farbenpoesie ist unverwechselbar und wird hier in seinem druckgraphischen Œuvre wiedergegeben. Es sind Farblithographien, die in seiner letzten, sehr experimentierfreudigen Schaffensperiode zwischen 1950 und 1954 entstanden sind.
Weitere Arbeiten sind in der Ausstellung zu sehen. Preisliste mit Abbildungen auf Anfrage.

Flyer als PDF

Anmut des Nordens – Arthur Illies und Klaus Fußmann – Ausstellung

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Anmut des Nordens

Anmut des Nordens

Arthur Illies und Klaus Fußmann
Ausstellung vom 2. Mai bis 3. Juni 2014

Die bei uns ausgestellten Arbeiten von Arthur Illies (1870-1952) und Klaus Fußmann (geb. 1938) zeugen von der Anmut des Nordens. Beide Künstler haben sich der Kulturlandschaft Norddeutschlands besonders verbunden gefühlt und beide haben ein umfangreiches druckgraphisches Werk geschaffen.

Arthur Illies hat selbst gedruckt und nur wenige Exemplare, zuweilen auf Anfrage, hergestellt. Für jeden Druck färbte er die Platte etwas anders ein. Dadurch wurden die Eigendrucke zu Unikaten und sind deshalb auch nicht nummeriert worden. Die Graphiken von Klaus Fußmann sind in der Regel Auflagendrucke und nummeriert. Ausnahmen bilden die Probedrucke vor der Auflage.

Arthur Illies entwickelte in früher Jugend ein lebhaftes Interesse für Naturgeschichtliches und durchstreifte die Umgebung Hamburgs. Seine Bilder bezaubern durch die ungewöhnlich impressionistische und moderne Darstellung von Landschaft und Natur.

Auch um die einhundert Jahre später hat die Kulturlandschaft Schleswig-Holsteins nicht an Reiz verloren. Sie liefert die Themen für den Künstler Klaus Fußmann. Er ließ sich in den 1970er Jahren in der weitläufigen Landschaft an der Ostseeküste bei Gelting nieder. Leuchtende Farben und satte Flächen prägen seitdem seine Bilder.

Blumen sind ein weiteres Sujet, das die beiden Künstler neben der nordischen Landschaft verbindet. Während Arthur Illies sich ausschließlich wilder Blumen widmete, konzentriert sich Klaus Fußmann auf die Blumen seines Gartens.

Sowohl die flächigen Landschaftsdarstellungen als auch die filigranen Blumenstücke zeigen eine künstlerische Nähe und Verwandtschaft von Illies und Fußmann, die bisher unentdeckt blieb.

Flyer als PDF

Schaufenster im Monat April 2014

By | Aktuelles, Schaufenster | No Comments
Henry James bei Felix Jud Buchhandlung Hamburg

Schaufenstergestaltung: Klaus Lameier

Henry James

In der aktuellen Ausgabe unserer Buch-Edtion 5plus ist soeben eine Erzählung von Henry James erschienen:

Henry James
Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren
Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von
Friedhelm Rathjen
Mit einem Nachwort von Maike Albath
88 Seiten, gebunden
€ 14,80

Dies ein Anlaß, eine Auswahl seiner Bücher in deutschen Übersetzungen von 1950 bis heute in originalen, antiquarischen Exemplaren anzubieten.

Der amerikanische Autor Henry  James (1843-1916) bereiste Europa und ließ sich schließlich in London nieder. Er gilt als Meister des psychologischen Romans. Als steter Wandler zwischen der „Alten Welt“ und der „Neuen Welt“ machte er deren Gegensätzlichkeit  zum Thema seiner Werke.

Barthold Hinrich Brockes

By | Aktuelles, Veranstaltungen | No Comments
Barthold Heinrich Brockes

Abbildung:Barthold Hinrich Brockes.
Porträt des Altonaer Malers Dominicus van der Smissen (1704–1760)

Jan Philipp Reemtsma

Einladung

Jan Philipp Reemtsma
stellt den Hamburger Dichter
Barthold Hinrich Brockes

vor und liest aus seinem Werk.

Am Mittwoch,
dem 19. März 2014 um 19 Uhr

am Neuen Wall 13.
Eintritt 10,00 Euro
Begrenzte Plätze
Anmeldung erforderlich.

„Wir wollen mit dem Namen „Brockes“ stets den  „Ersten Realisten“ verbinden, und die nach der Lektüre zurückbleibenden gemessen=glühenden Bilder: ein einsamer heißer Garten zur Mittagsstunde; – der Feinbau einer Birnenblüte; – das Maßwerk einer Wolke um den Mond.“

Arno Schmidt

Barthold Hinrich Brockes (geb. 1680 in Hamburg – gest. 1747 in Hamburg) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter der frühen deutschen Aufklärung. Als Sohn eines Hamburger Kaufmanns studierte er Jura und Philosophie und wurde Ratsherr seiner Heimatstadt. In ganz Deutschland berühmt wurde er mit dem neunbändigen lyrischen Werk  „Irdisches Vergnügen in Gott“, mit dem er die deutsche Lyrik und besonders die Naturlyrik nachhaltig prägte.

Jan Philipp Reemtsma (geb. 1952)  Prof. Dr. phil., lebt  und  arbeitet vorwiegend in Hamburg. Er ist Geschäftsführender Vorstand des Hamburger Instituts für Sozialforschung, Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg und Vorstand der Arno Schmidt  Stiftung. Zahlreiche Veröffentlichungen zu literarischen, historischen, politischen und philosophischen Themen, zuletzt als Herausgeber: Arno Schmidt: „Na, Sie hätten mal in Weimar leben  sollen!“ Über Wieland – Goethe – Herder (2013) und Vertrauen und Gewalt. Versuch über eine besondere Konstellation der Moderne. (Neuausgabe 2013).

Einladung als PDF