Kunsthandel Felix Jud, Hamburg

Kunsthandel Hamburg

Aktuelle Ausstellung

Sommersalon

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Georges Braque, Klaus Fußmann, Arthur Illies, Emil Maetzel, Henri Matisse, Jonathan Meese, Joan Miró, Ulf Petermann, Daniel Richter, Rolf Stieger

Ausstellung vom 21. Juli bis 26. August 2017

Fußmann

Klaus Fußmann
Mohn, Rittersporn, Rosen

2015
Aquarell
28 x 37,5 cm
signiert und datiert unten rechts

Preis auf Anfrage

Maetzel

Emil Maetzel
Japanerinnen mit Sonnenschirm

um 1950
Farblithographie
39 x 53 cm (Plattenrand)
49,5 x 59 cm (Blattgröße)
mit Bleistift signiert unten rechts

€ 600.-

Daniel Richter

Daniel Richter
Lichtung

2001
Farblithographie auf Bütten
27 x 38 cm (Darstellung)
42 x 59 cm (Blattgröße)
monogrammiert und datiert unten rechts

€ 1.200.- gerahmt

Angebot freibleibend.

Ulrich Moritz – Ausstellung. „Der geduldige Buntstift“ (Hanns Zischler)

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Ulrich Moritz Am Kanal III 2017 Buntstift auf Papier 21 x 45 cm Preis auf Anfrage

Am Kanal III, 2017, Buntstift auf Papier, 21 x 45 cm, Preis auf Anfrage

Ulrich Moritz - Zeichnungen

Sandrose, 2015, Buntstift auf Papier, 18 x 14 cm,
Preis auf Anfrage

Ulrich Moritz Seepocken 2017 Buntstift auf Papier 21,5 x 23 cm Preis auf Anfrage

Seepocken, 2017, Buntstift auf Papier, 21,5 x 23 cm,
Preis auf Anfrage

Ulrich Moritz
Fundstücke der Natur

Zeichnungen

„In der halluzinatorischen Präzision seiner Bilder steckt ein surrealistischer Rest, der über die empirische Aufmerksamkeit hinausgeht…“
Hans Magnus Enzensberger.

Eröffnung am 22. Juni 2017, 18.00 bis 21.00 Uhr
Begrüßung und Einführung um 18.30 Uhr
Der Künstler ist anwesend.
In Kooperation mit der Galerie Robert Eberhardt, Berlin

Die Ausstellung ist bis zum 15. Juli zu sehen.
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr

Ulrich Moritz (geb. 1949) zeichnet gegenständlich-exakt mit Buntstift. Mit minuziösen Strichen gibt er kleinste Pflanzenteile wie weite Landschaften wieder. Bei der Betrachtung seiner Arbeit mag man an Akribie denken, aber sein sezierender Blick ist eine Offenbarung und ein visuelles Abenteuer. Für den Schöpfer wie den Betrachter.

Jahrzehnte war Ulrich Moritz nur einem geschlossenen Kreis von Sammlern bekannt, darunter viele Schriftsteller wie Anita Albus, Sibylle Lewitscharoff, Katharina und Hans Magnus Enzensberger, Martin Mosebach oder Hanns Zischler. Erst 2012 wurde er durch ein ausführliches Porträt im ZEIT-Magazin der Öffentlichkeit bekannt. 2016 erschien Ulrich Moritz. Muschel mit Landschaft. Eine Erkundung in Bildern und Texten im Insel-Verlag.  Im Nachwort sieht Sibylle Lewitscharoff in der Kunst von Ulrich Moritz eine Nähe zu den „ganz großen Landschaftskönnern“, den englischen Malern und Zeichnern des 19. Jahrhunderts.

Die Ausstellung bei Felix Jud präsentiert erstmals Werke von Ulrich Moritz in Hamburg.

Faszination des Nordens

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
Faszination des Nordens

Tobias Duwe. Elbe – Haseldorfer Marsch. 2016. Öl auf Leinwand. 70 x 110 cm. Signiert. verkauft

Japanische Keramik

Zu Gast Jan Kollwitz

Vase

Jan Kollwitz. Jomon. Brand im Anagama-Holzbrennofen. Ascheanflug mit Glasbildung, Rauch- und Flammenspuren.
Höhe 29 cm. Signiert.

Landschaften

von Tobias Duwe, Klaus Fußmann, Lars Möller, Rolf Stieger, Frank Suplie, Till Warwas

Feiern Sie mit uns die Eröffnung
in unserem neuen Raum für die Kunst!

Donnerstag, 4. Mai 2017
18.00 bis 21.00 Uhr

Die Künstler sind anwesend.

u.A.w.g. kontakt@felix-jud.de

Die Ausstellung ist bis zum 10. Juni zu sehen.
Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00


Preise auf Anfrage. Angebot freibleibend.

982 Düne Listland 2015 Öl auf Leinwand 30 x 40 cmJPG

Till Warwas
Düne, Listland

2015
Öl auf Leinwand
30 x 40 cm
signiert
verkauft

Lars-Möller_Spaziergang-nach-Neuwerk

Lars Möller
Spaziergang nach Neuwerk

2015
Öl auf Leinwand
60 x 80 cm
signiert
Preis auf Anfrage

Warwas_1198-Strand-bei-Kampen-Abend-2016-Acryl-auf-Karton-30-x-40-cm-1

Till Warwas
Strand bei Kampen, Abend

2016
Öl auf Leinwand
30 x 40 cm
signiert
€ 1.800.-

Warwas_1126-Raps-an-der-Steilkueste-(-bei-Schoenhagen),-2016,-Oel-auf-Leinwand,-60-x-70-cm_0001_bearbeitet-1

Till Warwas
An der Steilküste (bei Schönhagen)

2016
Öl auf Leinwand
60 x 70 cm
signiert
Preis auf Anfrage

Stillleben

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Ausstellung verlängert bis 22. April 2017
am Neuen Wall 13

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30
Samstag 10.00 bis 16.00

Arbeiten von Friedel Anderson, Alfred Baumann, Tobias Duwe, Klaus Fußmann, Alexander Gerlach, Frauke Gloyer, Frank Suplie, Till Warwas.

kunsthandel-felix-jud-02

Von den Dingen des Alltags erzählt diese Ausstellung zeitgenössischer norddeutscher Kunst.

Der gedeckte Tisch, auf Hochglanz poliert bei Till Warwas, kunstvoll arrangiert bei Alexander Gerlach oder nachlässig drapiert bei Tobias Duwe, lässt menschliche Spuren sichtbar werden. Altersspuren wie eine wurmstichige Tischplatte und ein angerostetes Küchensieb auf den Bildern von Alfred Baumann spielen auf das Thema Vergänglichkeit an. Diese reglosen Gegenstände, die Zeit überdauernd, verweisen auf die Endlichkeit des menschlichen Daseins. Was heißt es sterblich zu sein? Um diese Frage kreist das Stillleben, ein kunsthistorisches Genre, das vor vierhundert Jahren seinen Anfang nahm und heute noch fasziniert.

Zu intensiven Momenten des Innehaltens und Verharrens laden die Kunstwerke ein. Sie werden zu modernen Andachtsbildern in flüchtigen und digitalen Zeiten, die nach Kontemplation verlangen.

Erweitert wird die Ausstellung um Skulpturen der Bildhauerin Annette Meincke-Nagy.
Sie zeigen Menschen, in Andacht versunken.

Till Warwas

Till Warwas
Birnen und Tomaten
2017
Acryl auf Leinwand
30 x 40 cm
signiert
Preis auf Anfrage

Meincke-Nagy

Annette Meincke-Nagy
Frau mit rosa Bluse
2016
Cellulose, Quarzsand, Pigmente
Höhe: 40 cm
signiert und datiert
€ 1.700.-

Ziel Elbphilarmonie

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments
Ziel Elbphilharmonie

Ziel Elbphilharmonie
Ausstellungseröffnung und Buchpremiere am 20. Dezember

„Gab es ein Bedürfnis nach Beethovens Neunter Symphonie?“ war die Gegenfrage, so Christoph von Dohnányi amüsiert im Vorwort, auf die viel diskutierte Frage, ob überhaupt ein Bedürfnis nach einem weiteren Konzertsaal in Hamburg bestände.

Im Verlag Felix Jud erscheint nun ein Kunst-Buch, das dem vollendeten Bauwerk gewidmet ist.

Joachim Mischke, Musikwissenschaftler und Kritiker, lässt in zehn kenntnisreich und flott erzählten Porträts Hamburgs Musikgeschichte Revue passieren. Von Georg Friedrich Händel bis Hans Werner Henze werden Komponisten beschrieben, die in Hamburg gewirkt und das Musikleben der Stadt geprägt haben.

Den Text begleiten neunzehn Bilder von sieben Hamburger und norddeutschen Malern, die sich auf ganz unterschiedliche Malweise mit dem Bauwerk – The Guardian nannte es kürzlich „a crystalline palace for music in the air“ – auseinandergesetzt haben.

Unser Ausstellung ab 20. Dezember zeigt eindrucksvoll, wie der kristalline Musikpalast die Künstler inspirierte zu stimmungsvollen Bildern von expressiver Farbigkeit bei Manfred Besser und Rolf Stieger oder sanften Tönen bei Friedel Anderson, Frank Suplie oder Lars Möller. Mal ist das Bauwerk die Stadtkrone der Hamburg-Silhouette wie bei Till Warwas oder der kompakte Musikdampfer Klaus Fußmanns‘, an dem kein Weg mehr vorbei führt.

Joachim Mischke
Ziel Elbphilharmonie.

Musik der Stadt in zehn Porträts. Vorwort Christoph von Dohnányi.

Ansichten der Elbphilharmonie von Friedel Anderson, Manfred Besser, Klaus Fußmann, Lars Möller, Rolf Stieger, Frank Suplie, Till Warwas.
Verlag Felix Jud. Hamburg. 2016. 68 Seiten.
Standardausgabe € 38.-
Vorzugsausgabe mit einem Linolschnitt von Klaus Fußmann € 178.-

Bestellungen:
Telefon: 040 – 34 34 09 / 34 34 85
E-Mail: kontakt@felix-jud.de

Arbeiten aus der Ausstellung Ziel Elbphilharmonie

Till Warwas
Elbphilharmonie und Landungsbrücken

2016
Öl auf Leinwand
50 x 60 cm
signiert
Preis auf Anfrage.

Rolf Stieger

Rolf Stieger
Elbphilharmonie und Hafen

2016
Öl auf Leinwand
68 x 95 cm
signiert
Preis auf Anfrage.

Fußmann

Klaus Fußmann.
Hamburg, Elbphilharmonie, Hafen.

Farblinolschnitt. 15,3 x 21 cm.
Vorzugsausgabe € 178.-

Manfred Besser
Hamburgensien II

2016
Mischtechnik auf Leinwand
60 x 120 cm
signiert
Preis auf Anfrage.

Japan – Farbholzschnitte

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments

Ausstellung vom
24. Oktober bis 14. November 2016

Utagawa Kunisada
(1785-1865)
Furt am Oigawa
Farbholzschnitt
37 x 75,5 cm
signiert
verkauft

Die aufkommende Reiselust im 18. Jahrhundert führt Lehnsfürsten, Händler, Mönche und Pilger zu buddhistischen Tempeln und heiligen Bergen. Dabei stellen Flüsse, Schluchten und Gebirgspässe keine unüberwindbaren Hindernisse dar.

Utagawa Kunisada bediente mit diesem Sujet nicht nur den damaligen Publikumsgeschmack, sondern lieferte auch weiteren zeitgenössischen Künstlern in Japan stilistische Vorgaben und wurde somit zum Trendsetter in der Kunst des japanischen Farbholzschnitts.

Katsushika Hokusai
(1760-1849)
Herberge der Niederländer in Edo
1802
Farbholzschnitt
19,5 x 15 cm
aus dem Bilderbuch: Vergnügen von Edo
verkauft

In dieser beliebten Straßenszene des legendären Künstlers Katsushika Hokusai, sorgen die niederländischen Händler im Haus von Nagasaki für Aufregung und Neugier unter den einheimischen Bewohnern der Hauptstadt Edo. Eine Gruppe von Männern, Frauen und Kindern betrachtet die Niederländer wie Tiere im Zoo, denn Europäer bekommen sie selten zu Gesicht.

Ab 1639 und bis Mitte des 19. Jahrhunderts war es in Europa, nur den Niederländer erlaubt, in Japan Handel zu treiben. Auf einer künstlichen Insel im Hafen von Nagasaki untergebracht, machten sich die Niederländer einmal im Jahr auf nach Edo zur Audienz beim Shogun.

Den niederländischen Händlern hat es Hokusai zu verdanken, dass seine Bilder nach Europa gelangten und dort zum Japonismus beitrugen.

Sehr seltenes Blatt.

Ando Hiroshige
(1797-1858)
Trommelbrücke und Yuhigaoka von Meguro.
um 1855
Farbholzschnitt
36 x 24,5 cm (Blattgröße)
34 x 22,5 cm (Plattenrand)
signiert
aus der Serie:
100 berühmte Ansichten von Edo
verkauft

Ando Hiroshige ist der populärste Künstler der Bilder mit Sehenswürdigkeiten von Edo. Dabei fasziniert die räumliche Tiefe seiner Bildkomposition. Als Meister der Landschaftsmalerei bereitete er mit seinem stimmungsvollen Naturschauspiel den Weg für den Impressionismus in Europa.

Angebot freibleibend.

Weitere Arbeiten sind in der Ausstellung zu sehen.

Ein umfangreiches Angebot an Büchern zu Japans Kulturgeschichte und Romane japanischer Autoren haben wir für Sie zusammengestellt.

Klaus Fußmann – Wolken. Wellen. Wiesen.

By | Aktuelles, Austellungen | No Comments
klaus fussmann

Aufgrund des großen Erfolgs
bis zum 13. August 2016 verlängert

Klaus Fußmann
Wolken. Wellen. Wiesen.

Aquarelle, Pastelle, Ölmalerei

Felix Jud Kunsthandel
Neuer Wall 13
20354 Hamburg

Telefon 040 – 34 34 85
www.felix-jud.de

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 und Samstag 10.00 bis 16.00

Abbildung:
Klaus Fußmann.
Raps vor Ostsee.
2016. Pastell.
41,5 x 55,5 cm.
Preis auf Anfrage

Sigmar Polke – Leidenschaft ist unser Antrieb

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments
Polke Ausstellung

Sigmar Polke
Leidenschaft ist unser Antrieb

Editionen, Graphik, Bücher

Ausstellung vom 4. bis 25. Mai 2016

In Zusammenarbeit mit Jürgen Becker Galerie

Felix Jud Kunsthandel
Neuer Wall 13
20354 Hamburg

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 Uhr und Samstag 10.00 bis 16.00 Uhr.

Abbildung: Sigmar Polke. Leidenschaft ist unser Antrieb. 1999.
Offsetdruck auf Karton. 80 x 60 cm. WVZ 137. Preis auf Anfrage.

Rolf Stieger – Waldungen

By | Aktuelles, Austellungen, Veranstaltungen | No Comments
Rolf Stieger Baumkreuzungen

Rolf Stieger
Baumkreuzungen
2015
Mischtechnik auf Leinwand
100 x 80 cm
signiert

Rolf Stieger
Waldungen

Ausstellung
03. bis 22. März 2016

Der bestechende Reiz der Bilder von Rolf Stieger (geb. 1960 in Kempen am Niederrhein) erschließt sich dem Betrachter erst vor dem Original.

Mit reliefartigen Oberflächenstrukturen schafft der Künstler eine Dreidimensionalität, die verblüfft.

Der Maler bearbeitet seine Leinwände mit einem Spachtel, indem er mehrere Materialschichten aus Montageschaum, Heizkörperlack und weiteren Werkstoffen übereinander legt.

Seine Technik ermöglicht ihm das Imitieren von organischen Naturstoffen wie Baumrinde, Gräser und Lava. So begibt sich Stieger auf eine mikroskopische Spurensuche in die Natur, die er bisweilen verfremdet.