Pablo Picasso – Archiv

geb. 1881 in Malaga, gest. 1973 in Mougins.

Er studierte an der Kunsthochschule in Barcelona und wurde 1897 in die Königliche Akademie San Fernando in Madrid aufgenommen. 1900 reiste Picasso erstmals nach Paris.

Ich bemühe mich immer darum, die Natur nicht aus den Augen zu verlieren. Mir geht es um Ähnlichkeit, um eine tiefere Ähnlichkeit, die realer ist als die Realität und so das Surreale erreicht.“ Pablo Picasso

Durch die Vielfalt der Stile, dem Abwechslungsreichtum und seine Schöpferkraft repräsentiert Picasso die Kunst des 20. Jahrhunderts als Ganzes.

Pablo Picasso

Pablo Picasso
Le répos du sculpteurs II

1933
Lithographie nach der Radierung
aus der Suite Vollard
im Stein datiert unten rechts
Verkauft!

Pablo Picasso

Pablo Picasso
Femme nue et roi à cheval
1954
Farblithographie auf Velin
24 x 32 cm
signiert
Verkauft!

Die Kunst Pablo Picassos nach 1945 wirkt insgesamt malerischer, so auch „Le chevalier et la dame nue“. Die weiche Linien überschreiten teilweise ihre begrenzende Funktion oder vervielfältigen sich zur ornamentalen „Verkleidung“ der Körper von König, Pferd und Wand.

„Unser Blick wird selbst zum Mitspieler des dargestellten Geschehens. Insofern beginnt man Picassos Kunst nur zu verstehen, wenn man sich auf ihre Herausforderungen, auf ihre Provokationen des eigenen Sehens einläßt.“ (Pablo Picasso – Die Lithographie, Hatje Cantz Verlag, 2000, S. 14)

Pablo Picasso
Hommage an Jacqueline

aus Toros y Toreros
1959
Original-Lithographie auf Bütten
26,5 x 37 cm
signiert oben links
und im Stein datiert und nummeriert XII oben rechts
Verkauft!